11 Februar, 2012

Wunschboard Tutorial

In unserem Wohnzimmer hängen drei Wunschboards. Für jeden ein eigenes: Ein Grünes für den Besten, ein Eulenboard für das Zuckermädchen und eines mit Chinamädchen darauf für den Chef... also für mich! *g*

Dort darf nun jeder seine kleineren und größeren Wünsche anpinnen.

Der Beste liegt mir ständig mit irgendwelchen neuen Werkzeugwünschen in den Ohren und ich kann die vielen Wünsche einfach nicht mehr im Kopf behalten.
Da ist ja auch so viel Anderes drin... in meinem Kopf... und ständig kommt was Neues rein. Jedes Mal, wenn sich neue Ideen und Gedanken in meinen Kopf schieben, fallen hinten alte Ideen, Gedanken oder Wünsche des Besten wieder raus.

Jetzt haben wir Ganzjahreswunschzettel! Und wenn mal einer dem anderen eine überraschende Freude machen will, kann man sich einfach ein Zettelchen vom Wunschboard des Anderen nehmen und den Wunsch erfüllen.
Und für euch gibt es jetzt auch eine kleine Überraschung. Nämlich ein Tutorial mit dem ihr eure eigenen Wünsche festhalten könnt.

Das braucht ihr: 
Lieblingsstoffe
Korkmatten
Modpodge
ZickzackSchere




Und so einfach gehts: 
Legt den Stoff auf die Minipinnwand und schneidet einen groben Kreis aus. Der Stoffzuschnitt sollte etwa 3 bis 4 cm größer als die Minipinnwändes ein



Die Pinnwand wird von der einen Seite großzügig mit ModPodge beschmiert. (So wie hier. Ich steh auf das Zeug! Allein der Name ist schon toll oder? Moddpotsch! Ich denke, es wird auch normaler Leim funktionieren) Dann wir der zugeschnittene Stoff mit der guten Seite nach oben aufgeklebt. Der Leim sollte sich dabei ruhig durch den Stoff drücken! Mit den Fingern glatt streichen und trocknen lassen.
Ja, das ist eine ganz schöne Schmiererei. Klug ist, wer die Tischoberfläche mit einer Unterlage schützt.




Dann wird die Pinnwand umgedreht und der Stoff ungefähr alle 2cm eingeschnitten.


Nun klappt ihr nach und nach alle Stoffstücke nach oben und klebt sie mit viel ModPodge fest. (Davon hab ich kein Bild, da meine Finger zu dem Zeitpunkt total leimig und klebrig waren und ich mich mit umliegenden Gegenständen stoffschlüssig verbunden hatte ... )

Anschließend noch mal gut durchtrocknen lassen! Am besten über Nacht. Ich habe im Anschluss noch unsere Initialien aus grauem Stoff ausgeschnitten und diese mit einem weiteren Anstrich Leim auf die Pinnwände geklebt.




Lieblingsgrüße!

Kommentare:

  1. echt süss die Idee!
    Wie heißt Eure Kleine? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :)
      Den Namen meiner Kleinen möchte ich nicht so gerne hier im Blog verraten... Deshalb nenne ich sie ja auch Zuckermädchen ;)

      Ich hoffe, du hast Verständnis dafür...

      Ganz liebe Grüße!

      Löschen
  2. Das ist mal eine grandiose Idee! Auch das mit den Wünschen, aber überhaupt die Untersetzer (die haben wir auch ;) ) als Pinnboards zu verwenden! Ach, genial. liegrü

    AntwortenLöschen
  3. So eine tolle Idee! Eine super Verwendungsmöglichkeit für meine Kork-Tischsets, die nicht mehr so schön anzusehen sind. Das merke ich mir. :)

    Viele Grüße
    Grete
    was-macht-grete.de

    AntwortenLöschen

Und was denkst du darüber?