13 September, 2012

Tragehilfen Testreihe - Das Tuch

Auf Nummer 4 in meiner Tragehilfe -Testreihe musstet ihr nun etwas länger warten. Momentan fehlen meinen Tagen ein paar Stunden... wer sie hat, darf sie mir gerne wieder geben *zwinker*
Heute möchte ich euch das Tragetuch zeigen.
Zu den Tragehilfen-Testberichten der letzten Wochen gehts hier, hier und hier

Bitte beachtet, dass es sich hier ausschließlich um meine Erfahrung und meine persönliche Meinung handelt. Ich gebe weder Trageberatung noch möchte ich eine Kaufempfehlung abgeben. Jedes Kind und jede Mama (jeder Papa natürlich auch) sind anders, aber vielleicht hilft meine Erfahrung euch dennoch bei der Entscheidung.


Wie sieht die Tragehilfe aus:
Bei einem Tuch ist das sehr einfach erklärt. Das Tuch kommt nämlich vollkommen schnörkelos daher. Einfach eine laaaange Bahn aus spezieller dehnbarer Baumwolle. Ein ganz normales Standardtuch hat eine Länge von 4,60m. Mein Tuch ist 5,50m lang und 60cm breit. Die Enden laufen schmaler zu, was das Binden erleichtern soll.




Das Tuch fühlt sich angenehm an, ist sehr kuschelig, super leicht und auch ganz klein zusammenrollbar. Gut aufgehoben ist es in einer kleinen Tasche aus Tragetuchmaterial. Da es so klein zusammenrollbar ist, ist auch auch perfekt zum Mitnehmen für unterwegs. Das kleine Stoffbündel nimmt kaum Platz weg.


Der Preis:
Ein Tragetuch gibt es zwischen 40€ und 120€ zu kaufen. Je nach Hersteller und Qualtität gibt es Unterschiede. Das Tragetuch, dass ich testen darf ist ein "Moby Wrap". Ich finde es im Internet für 50€.  Der Preis ist absolut fair, denn das Tuch bleibt einem lange erhalten. Dadurch dass es wirklich "nur" eine Stoffbahn ist und keine Schnallen, Schnüre, Riemchen oder Polster aufweist, ist es natürlich auch weniger anfällig für Beschädigungen und Defekte.


Die Bindemöglichkeiten
Das Binden mit dem Tuch ist beim ersten Blick eine Wissenschaft für sich! Es gibt gefühlte 100 Varianten! Vor dem Bauch, auf dem Rücken, an der Seite und alles mit verschiedenen Bindevarianten... Puh!
Es erfordert Geduld und Übung, die vielen Bindemöglichkeiten zu durchschauen und darin die Basistechniken zu entdecken.

Die coolen Stulpen gibts übrigens hier oder auch per Mail

Hier oder auch hier findet ihr einige Anleitungen zum Tragetuch binden.


Die Handhabung
Das Tragetuch ist eines der ältesten Transportmittel der Menschheit und in allen Weltkulturen vertreten. Bei uns erleben sie gerade ein Revival. In einigen Stadten ist es bereits Standard, dass Babys in Tüchern getragen werden. Teilweise erntet man damit aber immer noch verwunderte Blicke und hat schnell den Ruf als "alternativer Öko" weg.
Es braucht noch ein paar "mutige" Vorreiter, die das Tuch wieder salonfähig machen. (Das gilt in einigen Städten leider für alle Tragevarianten. Mir macht das nichts aus, ich trage mein Zuckermädchen sehr gerne und freue mich, wenn andere Mütter darauf aufmerksam werden.)

Das Tragetuch ist ganz weich und fühlt angenehm auf der Haut an. Es ist flexibel einsetzbar, dank der vielen Bindemöglichkeiten.
Hier sehe ich für mich persönlich auch das einzige kleinere Problem bei dem Tragetuch. Durch eben diese vielen Bindemöglichkeiten ist das Binden am Anfang schwierig und nichts für Ungeduldige.
Wenn man es dann doch geschafft hat, wird man aber mit einem sehr angenehmen Tragegefühl belohnt. Das Tragetuch hat keine Polster die drücken könnten, es ist ganz leicht und auch für den Sommer geeignet. Der Stoff schmiegt sich toll an den Körper von Mutter und Kind an und es muss nichts eingestellt werden.

Das Tragetuch ist bereits ab der Geburt einsetzbar, sogar Frühgeborene und sehr kleine Säuglinge können mit dem Tuch getragen werden.
Ich würde es sehr gerne irgendwann mal mit einem Säugling ausprobieren, denn ich denke das Tragetuch bietet das Höchstmaß an Geborgenheit fürs Kind.

Das Kind:
Das Zuckermädchen fühlt sich sehr wohl im Tragetuch. Jedoch haben wir beide noch einige Probleme mit dem Anlegen des Tuchs. Da ich das Tuch erst zwei Mal länger benutzt habe, brauche ich noch etwas mehr Zeit, bis alles perfekt sitzt. Das Zuckermädchen ist aber ein ungeduldiger Zappelphillipp - keine Ahnung von wem sie das hat *zwinker* - so dass das Binden des Tragetuchs wirklich kompliziert wird.
Wenn wir es aber geschafft haben, sitzt sie gerne darin und  ist zufrieden.
Für die Ungeduldigen hier nochmal alles kurz zusammengefasst:
+ Super für Neugeborene und auch Frühgeborene
+ Gute Tragetücher gibt es bereit zu einem fairen Preis
+ viele Tragemöglichkeiten
+ Keine Grenzen, was die körperliche Beschaffenheit des Trägers angeht
+ Optimale Anhockspreizhaltung und Rundrücken
+ waschbar
- erfordert Übung
- hat eventuell den Ruf "öko" oder "alternativ" zu sien

Meine Meinung:
Das Tuch ist ganz wundervoll! Es ist weich, leicht und unglaublich vielseitig. Mit dem Tuch sind Mama und Kind ganz eng verbunden.
Aktuell sind das Zuckermädchen und ich dafür ein wenig zu ungeduldig und zu zappelig. Es erfordert eben Zeit zum Üben, um das Tragetuch voll ausnutzen zu können. 
Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, das Tragetuch zu verwenden, wenn ich irgendwann wieder ein Neugeborenes haben sollte.
Lieblingsgrüße!

Kommentare:

  1. Wir lieben unser MobyWrap! Meine Tochter ist mittlerweile 10 Monate alt und klebt phasenweise quasi an meiner Hüfte - mit dem Tuch kann man da ganz schnell eine Sling zaubern und hat die Händer wieder frei, genial.

    Außerdem finde ich die kompakte Größe wunderbar, um das Tuch für den Notfall im Kinderwagen zu verstauen. Und bei sommerlichen Temperaturen werden die Kleinen nicht so warm wie z.B. im Carrier.

    Liebe Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen
  2. Genau dieses Tuch gehört auch uns. Okay, andere Farbe, aber egal. Jedenfalls habe ich schon von Anfang an die Kleine darin getragen (seit sie ca. 2 Wochen alt ist?) und es hat wunderbar funktioniert. Man merkt, wie sie sich darin fallen lässt und entspannt und/oder die Umwelt aufsaugt. Bin mal gespannt, ob das gute Gefühl auch noch ne längere Weile so bleibt. Ich hoffe es!! Das gute Stück begleitet uns überall hin und ist nicht so unhandlich wie einige andere Trageteile.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Wir haben hier auch ein Tuch (andere Quelle, aber ähnlich gut (Hoppediz)).

    Bei den gefühlt 300 Wickelvarianten hilft ein 'Trick': man suche sich eine Version, die man erst einmal verwendet. Ich habe die doppelte X-Trage verwendet. Die kann man von Anfang an verwenden und was mir wichtig war, die kann man vorab binden und einstellen und muß nicht immer neu wickeln.

    Nach einer Weile kann man dann um eine andere, leicht zu wickelnde Version erweitern. Z.B. eine einfache Wickeltrage oder das Känguruh... und so erweitert man seine Techniken ganz gemütlich auf ca 4-5 bevorzugte Varianten und das reicht ansich auch. Eine Rückentrage-, ein bis zwei Bauchtrage- und eine Hüfttrage-version. Das reicht eigentlich.

    Viel Spass mit dem Tuch
    neko
    PS: und was machst Du damit, wenn es nicht mehr als Tragetuch gebraucht wird? Genau! Eine Hängematte, ein Tischtuch, ein Unterlegtuch, ein Vorhang, ein Sonnensegel...

    AntwortenLöschen
  4. ich find es ehrlich gesagt etwas schade, dass du "nur" ein elastisches tuch getestet hast. die gewebten tücher, die nur diagoanl elastisch sind, sind viel, viel besser für ältere kinder wie deine tochter geeignet.
    sie lassen sih dann auch viel einfacher binden und so.

    also beim nächsten mal: probier es mal mit einem gewebten von hoppediz oder didymos oder einem anderen renommierten hersteller :)

    liebste grüße

    halitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar, Halitha :)

      Ich hätte auf jeden Fall auch gerne ein gewebtes Tuch getestet. Aber ich kann ja auch nur testen, was ich habe und bekomme. Ich möchte ungern extra für meine Testberichte viele zusätzliche Tücher und Tragen kaufen und fand es sehr großzügig, dass mir die befreundete Hebamme Tuch, Manduca und diese andere Trage zur Verfügung gestellt hat.

      Wenn ich irgendwann, irgendwie noch in den Besitz anderer Tragehilfen komme, werde ich sie selbstverständlcih auch vorstellen :)

      Liebste Grüße!

      Löschen
    2. achso, ja, na dann ist klar im vorteil, wer lesen kann ;)
      ich wusste nicht, dass du sie ohne auswahl gestellt bekommen hast.

      so ein elastisches tuch ist eher etwas für neugeborene, weil man diese tücher auch gut vorbinden kann. also binden und dann erst das babylein hineinsetzen. super praktisch.

      liebe grüße und ein schönes wochenende

      halitha

      Löschen
  5. Ohhh... wie vermisse ich mein Tuch ! Mein "Baby" ist leider mit eineinhalb langsam zu schwer zum tragen, vor allem zum vorne tragen, und hinten bekomme ich das Ding einfach nicht vernünftig gebunden.
    Ich fands für vorne aber immer rückenschonender als z.B. die Manduca.

    AntwortenLöschen

Und was denkst du darüber?