14 Juli, 2013

Das große Rocksterben...

Sie sterben... alle meine Selfmaderöcke fallen nach und nach der Schere zum Opfer.

Im letzten Jahr habe ich ein paar Röcke genäht. Da stand ich noch am Anfang meiner "Nähkarriere"
Im ersten Moment, beim ersten Tragen war ich noch so stolz. Doch wenn ich mir die Röcke jetzt genauer betrachte

hm...

Allen ereilt nun ein vernichtendes Urteil.
Wer schwache Nerven hat, liest besser nicht weiter:



Dieses Röckchen hier:




zu bunt, zu tulpenförmig, zu faltig, zu.... äh... irgendwie doof!
aussortiert und zerschnitten, zu kleinen U-heften und Täschchen verarbeiten



dieser feine Cordrock hier


von den Farben her prima, der Schnitt eigentlich nett. Aber von Anfang an viel viel VIEL zu weit. Einige von euch kennen das Dilemma mit dem Schnitt "Valeska" sicherlich. Nach mehreren "Verengungsversuchen" immer noch zu weit. Ich bin nur am zuppeln, hochziehen und wieder nach vorne drehen
aussortiert, liegt in der Restekiste.


Dieser Rock aus echten Lieblingsstoffen:



zu weit, zu lang, doch irgendwie zu wenig farbneutral, rippelt am unteren Saum auf.
aussortiert - zerschnitten und weiterverarbeitet.



Dieser Rock hier, der nach einem eigenen Schnitt entstand


Eigentlich toll. Ich war stolz, weils ein eigener Schnitt ist, ich einen Reißverschluss eingearbeitet und selbstbezogene Knöpfe benutzt habe.
Aber: weiß = unpraktisch! Gerade im Sommer mit Eis und Kindern und meiner eigenen lebhaften Schusseligkeit.
Bei genauerem Betrachten sieht der Reißverschluss auch richtig doof aus.
Der Rock ist zu lang, zu starr, zu steif und das Material ist sowas von nicht-geeignet für Kleidungsstücke. Ich habe ihn seit dem Foto nicht ein einziges Mal wieder angezogen.
aussortiert, wartet in der Restekiste auf die Schere oder die Altkleidersammlung.


Es muss also mindestens EIN alltagstauglicher Rock her, der zu meinem Typ passt! Nicht zu gerade, nicht zu schnörkelig, niedlicher Schnitt aber erwachsene Farben. Puh... Schwierig! Vielleicht denke ich mir mal selber etwas aus? Oder hat jemand eine Idee für einen tollen Schnitt?

Habt ihr auch schon einige Selfmades wieder aussortiert, zerschnitten oder gar direkt in den Müll geschmissen? Ich würd mich über eure Geschichten dazu freuen! Also her damit!

Lieblingsgrüße!



Kommentare:

  1. Liebe Linda
    oh ja, das kenn ich auch! So ein Schicksal hat auch schon so manchen meiner Röcke ereilt...
    Wie wärs denn mit einer Mama-Version Deines MIaRia-Röckchens?? Ernsthaft! Der kann doch auch erwachsenentauglich gemacht werden??
    vielleicht ohne Taschen, oder nur kleinere im oberen Bereich. Aber den Grundschnitt könnt ich mir super vorstellen für mich!

    Ich glaub ich probier das mal aus...
    Ansonsten gibt's noch Römö von Farbenmix als Klassiker oder von Frau LIebstes das Freebie? Schnabelina macht auch grad einen Rockschnitt. Oder von allerlieblichst etwas??

    Viel Erfolg bei der Suche und Umsetzung :)
    Bin schon gespannt.

    GLG und schöne Sonntagsgrüße
    Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, an eine MiaRia Version für Große Mädchen habe ich auch schon gedacht. Die Retrotaschen finde ich auch für Mamas sehr cool :D
      Ich brauch mal ein paar ruhige Minuten, um ausgiebig darüber nachzudenken.
      Deine anderen Tipps schaue ich mir mal an!

      Liebsten Dank dafür!

      Löschen
    2. Ich hab auch schon mal überlegt, den MiaRia für MICH zu vergrößern. Grad nach dem Kaiserschnitt mag ich es grad noch weich und DEHNbar am Bund ;-) Ist alles noch so berührungsempfindlich.... also ICH wäre dafür. *hehe*

      Ansonsten: da ich für mich bisher kaum was genäht habe, kam auch noch nichts wieder unters Messer.

      Liebste Grüße, Mariana

      Löschen
  2. Hey Linda,

    eigentlich kann ich mir meine Worte sparen. Meine Vorrednerin hat genau das gesagt, was ich dir auch raten wollte. Das Freebook von Frau Liebstes habe ich gerade selbst getestet. Es ist klasse! Mir war es allerdings etwas zu lang, so dass ich den unteren Saumstreifen einfach in der Hälfte gekürzt habe- Perfekt!
    Wenn du noch einen vernünftigen (einfachen) Schnitt erstellst, bin ich natürlich dabei!
    Liebe Grüße, Regina

    AntwortenLöschen
  3. Oh, dein Beitrag kommt genau zur richtigen Zeit! Ich hab hier auch zwei, drei Teile liegen, auf die ich vor ein paar Monaten noch stolz wie Bolle war. Und heute? Ich zieh sie nicht an, aber ich traute mich nie so recht sie wirklich auszusortieren. Die sind doch selbstgemacht und haben soviel Mühe gekostet! :( Aber ich denke, dein Weg ist der einzig richtige! Ich denke, ich sollte dir nacheifern ;)

    Auf der Suche nach dem perfekten Rockschnitt bin ich auch gerade und kann mich da meinen Vorrednern anschließen: Das Freebook zum Jerseyrock von Frau Liebstes ist okay (für mich ein bisschen lang, aber das kann man ja anpassen) und bei Schnabelina ist grad ein Schnitt für Webware mit Formbund in der Mache. Die ersten Fotos sehen sehr vielversprechend aus, ich denke, da werd ich mal zuschlagen, sobald das Ebook erscheint.

    Falls du selbst einen Schnitt konstruieren möchtest, biete ich mich gerne als Probenäher an, bei den Kindersachen bisher konnte ich ja leider nie mitmachen ;)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr beruhigend zu hören, dass es nicht nur mir so geht.
      Gerade aus meiner Anfangsnähzeit exisitieren mittlerweile kaum noch Selfmades für mich.
      Man lernt aber schließlich auch dazu und mit den noch weniger professionellen Teilchen mag ich mich dann auch nicht mehr zeigen ;)

      Gerade ist noch eine Martha und ein Top für mich entstanden. Ich muss dringend Fotos machen, damit ich sie euch bald zeigen kann.

      Löschen
    2. Nachdem ich ihn jetzt genäht und schon zweimal getragen habe: Mit Schnabelinas Röckli bin ich sehr zufrieden. Gefällt mir gut. Ist halt eher ein längerer Tellerrock. Muss man mögen :) Ich tu's! Demnächst versuch die Jerseyvariante.

      Wenn du aber doch noch etwas tolles entdeckst, das eher grade geschnitten ist... ich bin weiterhin neugierig :)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Den ersten und dritten find ich soooo schön, hach die armen kleinen röckchen...aber wenn du was neues zauberst haben wir wenigstens was zu gucken :D freu mich drauf!!! immer her mit bildern wenns fertig ist! ich hab zwar keine ahnung was es für ein schnitt ist, aber ich hab mich die tage in die röcke von meinmorgenstern (http://meinmorgenstern.bigcartel.com/category/be-rockt) total verschossen! wären sie mir nicht bissl teuer hätt ich schon mindestens einen!! Sind aber halt auch bunt- aber könntest du ja auch nach deinem geschmack kombinieren! wie gesagt- keine ahnung was das für ein schnitt ist...
    liebe Grüße sandra

    http://lebenzwischenseifenblasen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Liebes Frl. Päng "Herzlichen Glückwunsch sie befinden sich jetzt in der nächsten Me-Made-Phase: gezielte Schnitt und Farbauswahl " :D

    Oh ich kann dich so gut verstehen, so ging es mir auch vor etwa einem Jahr. Der Rückblick beim Blümchenmonat Mai 2012 war jedenfalls sehr ernüchternd. Bei den Beiträgen im Rahmen der Basic-Garderobe habe ich dann Einblick in "meine Farben" und bevorzugten Schnitte gegeben. Inzwischen nähe ich nach einem ungefähren Plan. Meist einfarbige Sachen und Schnitte, die sich gut kombinieren lassen. Viele Blautöne und mind. eine weiße Bluse...
    Mach dir doch mal eine Liste, welche Farben und Schnitte dir besonders gut stehen ;), bzw. worauf du Wert legst (Taschen...)

    Viele Sachen habe ich damals aussortiert und für die Räubertochter umgenäht. Oder du tauschst? Bei der Valeska könnte ich mir eine Kellerfalte vorne noch als letzte Rettung gut vorstellen.
    Mein Lieblingsrockschnitt ist und bleibt der Origami. große Taschen, bequem und trotzdem schick. Und mit deiner Figur brauchst du dich wirklich nicht zu verstecken ;)

    Liebste Grüße,
    Steffi

    PS: vielleicht ein kleiner Trost...OREOKeks-Eis ;)

    AntwortenLöschen
  6. oha ... aber wenn man es eh nicht trägt, weg damit ...
    steht mir auch noch bevor, aml den Schrank auszumisten ... welch ein graus ich hasse es eigentlich ...

    glaub dir steht bestimmt so ne art Bleistiftrock in cool ... hab leider kein schnittmuster ... oder ienfach ne art Jeansrock, geht immer, passt immer ... was auch klasse ist, ist das karlotta röckchen ... hach ;-)

    lg. Moni

    AntwortenLöschen
  7. bei mir war es meist mit allen meinen Sachen, bis auf 2 Shirts. Die liebe ich heiß und innig (wobei bei einem alle Naselang die Naht aufgeht) Alle Hosen und Röcke sind wieder in die Weiterverarbeitung gekommen. Warum? Keine Ahnung...
    Ich hab mir einfach einen Selfmaderock genäht. Und der ist supi! Oben ein breites Bündchen und unten einfach etwas ausgestellt.. Jersey, zusammengetackert. Fertig! BIsher aber auch erst 1x getragen. Jetzt hängt er auf der Leine, aber ich will ihn morgen wieder anziehen.. :)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    auch wenn´s schon fast ein alter Hut ist, aber Römö aus Jersey finde ich sehr alltagstauglich, gerade mit kleinen Kindern. Ich habe mich mit diesem Schnitt an der "Dancing Drops" Stoffserie ausgetobt. Ansonsten finde ich "Mayana" von Frau Liebstes toll, wenn es etwas schicker und bürotauglich sein soll. Im Übrigen kenne ich dein Problem. In meinem Schrank liegen einige Stöffchen und Schnittmuster, von denen ich überzeugt war, dass ich daraus etwas Tolles zaubern kann. Mit wachsenden Nähkenntnissen, habe ich festgestellt, dass einiges halt so gar nicht geht.

    Viel Glück!

    Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Versuch Dich mal am Schnabelina Röckli! Und dann in Jersey. Der Schnitt ist toll. Ich liebe ihn. Gibt's in dieser Woche auf ihrem Blog. Und der Maryana Rock ist toll!!!
    LG
    Ina

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    ich habe mir nach dem Schnitt Römö einen Rock (meinen Ersten...) genäht und bin sehr zufrieden. Schlichter Schnitt, leichte A-Linie. Ich finde ihn super und werde sicher noch ein Exemplar nähen.

    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  11. oh, ,liebe Linda, das ist ja schade, denn schön sind deine Röcke alle!
    Für Valeska habe ich vor langer Zeit den Tipp gelesen, sie im Bruch schmaler zuzuschneiden - und sofort sitzt sie besser! :)

    sei ganz lieb gegrüßt

    Beate

    AntwortenLöschen
  12. hej linda,
    na ja, wenn du sie doch nicht trägst, dann weg damit :0) schade ist es aber schon ...ich habe ein neues quietbook genäht, vielleicht schaust du mal rein:
    http://ulrikes-smaating.blogspot.dk/2013/07/ich-mach-mir-die-welt.html
    ganz LG aus Dänemark
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  13. Ach meine Güte, ich WÜNSCHTE, ich hätte etwas selbstgenähtes, dass zum Aussortieren wäre, weil ich es inzwischen besser könnte, ;-).

    Beim weißen Rock kann ich ein wenig nachvollziehen, dass er noch nicht so perfekt ist, aber dennoch: Hut ab davor!

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen

Und was denkst du darüber?