03 Juli, 2013

Kurzer Prozess - Hosenupcycling

Ich hab da so eine Lieblingshose.
Sie sitzt knatscheng und macht somit auch ganz schlanke Beine.
Ich hab sie ständig an. So oft, dass die Beinsäume schon abgetreten sind. Also, wirklich richtig schlimm abgetreten!
Früher war das mal so... da war das ok und sogar irgendwie cool! Ogott, daran mag ich gar nicht zurückdenken! Warum hat meine Mama damals nicht gesagt, wie scheußlich diese abgetretenen Hosensäume aussehen?




Naja. das ist aber ne andere Geschichte. Diese eine Lieblingshose sah nicht mehr gut aus.
Aber deswegen meine Lieblingshose wegwerfen?
Wo denkt ihr hin? Frl. Päng schnappt sich die Schere und schneiden den kaputten Teil einfach ab.Und ihr könnt das auch:



Du brauchst:
eine alte, aber gut sitzende Hose, in die du dich neu verlieben willst 
Schrägband 
Nähmaschine 
Stecknadeln 
Stoffschere 





Und so gehts: 


Schritt 1: Kurzer Prozess

Die Hose wird ca. 5 – 10 cm unter dem Knie gekürzt. Schneide die Hosenbeine mit einer Stoffschere zuerst gerade ab. Anschließend schneidest du die Außennaht am Hosenbein ca. 7cm auf. 



Schritt 2: Schrägband an die Außennaht

Zuerst nähst du dein Schrägband an das offene Dreieck, dass durch das Aufschneiden der Seitennaht entstanden ist:

Schneide Schrägband in passender Länge zu. Es ist einfacher,  wenn das Schrägband etwas länger ist als die offenen Kanten. 

Stecke das aufgeklappte Schrägband auf die linke Stoffseite. An der oberen Spitze des Dreieckes musst du das Schrägband etwas in Form ziehen. 

Nun wird das Schrägband mit einem Geradstich angenäht. Bleibe dabei etwa 1mm von der Umbruchkante entfernt.

Klappe jetzt  das Schrägband auf die rechte Stoffseite. Am besten bügelst du alles noch mal, damit sich eine saubere Kante bildet.

Stecke den Streifen mit Stecknadeln fest. Die Naht,  die du zuvor angebracht hast,  sollte nun vom Schrägband verdeckt sein, Nähe das Schrägband mit einem Geradstich oder einem Zickzackstich fest. 

Die überstehenden Kanten des Schrägbandes kannst du nun einfach sauber abschneiden.

Verfahre ebenso mit deinem anderen Hosenbein.




Schritt 3: Schrägband an die Schnittkante

Nun muss du auch noch die offene Schnittkante mit Schrägband versäubern. 

Messe die Öffnung an deinem Hosen dabei dazu genau aus und addiere 20 - 25cm zum dem Maß.  Schneide dein Schrägband in der errechneten Länge zu.

Nun suchst du dir den Mittelpunkt des Schrägbandes und markierst in mit einer Stecknadel. Stecke die Mitte des Schrägbandes nun an die Innennaht deiner Hosenbeinöffnung. 

Von hier aus steckst du auch den Rest des Schrägbandes fest. An der Außennaht stehen nun 10 - 12,5cm Schrägband über, die du später zum Binden deiner Hose verwendest. 

Nähe das Schrägband wie in Schritt 2 beschrieben an. 

Wenn du im letzten Schritt das Schrägband mit einem Gerad- oder Zickzackstich festnähst, schließt du gleichzeitig auch die überstehenden Bändel an deiner Hose.



Schritt 4: Am Ziel!

Jetzt nur noch anziehen, ein Schleifchen oder Knoten in die Bändel binden und die Sonnenstrahlen auf der Haut genießen
 






Viel Spaß beim Nachmachen!

Lieblingsgrüße!

Kommentare:

  1. ahhhhh ist das eine super Idee! Und so einfach! Klasse!!!
    glg Sarah

    AntwortenLöschen
  2. sieht sehr hot aus, gefällt mir sehr gut deine Idee sie so zu kürzen.
    LG
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig Klasse!!Danke für die Idee!!Ich habe auch noch welche die mir zu kurz unten sind!!LG Jenny

      Löschen
  3. Genial, habe genau das gleiche Problem, ich danke dir für die tolle Idee!!! LG Kristina

    AntwortenLöschen
  4. Ja wunderbar!!! Sieht gleich wieder peppig aus mit dem roten Schrägband. Wunderbar!

    Liebe Grüße, Sylvia

    AntwortenLöschen
  5. glaub das mach ich mit meiner Hose, die sieht untenrum mittlerweile aus, wie sie teenies nur noch tragen würden ^^
    sehr schöne idee ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Sieht toll aus! Und der Vorteil beim momentanen Regenwetter: keine nassen Hosenbeine...
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  7. Sieht toll aus. Super Idee!
    Lg Christina

    AntwortenLöschen
  8. Super Idee und sieht genial aus!
    Lg
    Johy

    AntwortenLöschen
  9. Wow, das sieht supercool aus. Tolle Idee, die merk ich mir ;)

    GLG Verena

    AntwortenLöschen
  10. Total cool!!! Klasse Idee, muss ich mir unbedingt merken :)

    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  11. looooooooooooooooove it, eine hammer idee!!!
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  12. tolle Idee und gut zu verstehen, ich will meine Lieblingsjeans auch nicht hergeben.


    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  13. Großartige Idee und so simpel! Sieht echt toll aus!

    AntwortenLöschen
  14. Das ist ja ne tolle Idee- ich hab auch einige solche Hosen, muss ich unbedingt auch ausprobieren!
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  15. Coole Idee!!!!!! Schaut sehr sehr schick aus. LG Katrin

    AntwortenLöschen
  16. Ja Fräulein Päng!
    Das ist ja eine superklassehammerwahnsinnige Idee!
    Und so einfach und so schön!
    Man muss "nur" draufkommen!
    Danke danke danke!
    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
  17. Eine wirklich ganz ganz tolle Idee!
    Muss ich mir merken, DAnke!
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
  18. Oh, wie hübsch. Danke für den Tipp

    AntwortenLöschen
  19. hach du hast aber auch schicke beinchen *neid*
    ich denke das werd ich dir mal nachmachen ;-)

    AntwortenLöschen
  20. Sieht wirklich toll aus. So habe ich mal eine schwarze Leinenhose gerettet: einfach ein schwarzes Satinband gegen den Saum genäht. Dadurch wirkt sie gleich edler.

    AntwortenLöschen
  21. Tolle Idee! Hoffentlich denk ich im Sommer dran, meiner Großen ein solch hübsche und doch schlichte Hose zu machen.
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen

Und was denkst du darüber?