27 Oktober, 2015

Welcome to Amsterdam

Einfach mal wieder rauskommen, neue Eindrücke sammeln und den manchmal belastenden Alltag mal kurz vergessen. Das war das Ziel, als ich mich mit einer Freundin zu einem Kurztrip nach Amsterdam verabredete.



Amsterdam ist eine beeindruckende Stadt! Rasant, aber freundlich, inspirierend, irgendwie locker und frei.
Mit einer wunderschönen Architektur, die uns immer wieder mitten im Trubel hat verweilen lassen um ihr ausreichend Beachtung zu schenken. Die Häuser recken sich aus schmalen Ecken und Winkeln in die Höhe, schmiegen sich aneinander, kippen nach vorn und luken hier und da aus der Häuserreihe heraus. Sie sitzen gerade so in den Lücken, wie sie eben dort hinein passten. Leicht verdreht, manchmal auch etwas schief. Mit wunderschönen verschnörkelten Türen und bunten Fensterläden.
So fanden wir hier auch das schmalste Haus der Welt. Bei Hausnummer 7 hätte ich zu gerne mal an der Tür geklingelt, um hinein zu schauen. Fairerweise muss man hier wohl erwähnen, dass sich das Haus nach hinten hin etwas öffnet und breiter wird.



Unzählige Hausboote, Grachten und Brücken säumen die Wege durch die Stadt! Ein Grachtenfahrt war da ein touristisches Muss. Es ist ganz romantisch so langsam durch die engen Grachten zu schippern, wenn auch etwas kalt, bei den aktuellen Temperaturen. Amsterdam sieht von Wasser aus doch nochmal wieder anders aus. Teilweise konnte man von dort sogar einen kurzen Blick in die Hausboote erhaschen und ich war beeindruckt, wie stylisch und gemütlich die scheinbar kleinen Bötchen eingerichtet sind.




Wir haben Amsterdam ohne festen Plan und Ziel erkundet. Haben uns einfach treiben lassen von der Geschwindigkeit der Stadt, versucht uns nicht von den vielen Radfahrern überfahren zu lassen  (hier kann man sich an jeder Ecke ein Rad zu kleinem Preis mieten) und uns überraschen lassen.

Es gibt dort so viele kleine Läden und süße Cafés zum entdecken, in denen man sich niederlassen kann. Am besten setzt man sich direkt an den Straßenrad oder ans Fenster, um die vorbeiziehend Menschen in ihrer Unterschiedlichkeit in sich aufzusaugen und auf sich wirken zu lassen. Das Frühstück im Hotel ist in den meisten Fällen nicht im Zimmerpreis inbegriffen und teuer. Viel schöner kann man sich einen großen Capucchino und einen leckeren Bagel in der Stadt holen.


Käse gibt es natürlich auch an jeder Ecke, in allen Formen und Farben, die man sich vorstellen kann. Ja, sogar in allen Farben.

Wenn man öfters mal planlos abbiegt landet man in kleinen Gassen, die inmitten des Touristentrubels grün bewachsen sind und zwischendurch eine Oase der Ruhe bieten.
Begeistert war ich von diversen kleinen Kuchenläden. Vor meinen Augen entstanden dort, mitten im Geschäft, die leckerstens Regenbogentorten. Die Ladentheke ist gefüllt mit kunterbunten Muffins, Cupcakes und Cakepops.



Mit tollem Verpackungsdesign kann man mich gut ködern. Amsterdam hat mich da ganz und gar am Angelhaken gehabt. Einfach alles wird dort wundervoll verpackt. Ich liebe reduziertes Design, klare Farben, ungewöhnliche oder ganz schlichte Fonts, haptische Materialien und, und, und... Amsterdam hat alles! Dort sind selbst Waschmittel hübsch verpackt.Und alles vermittelt einen Eindruck von bio und fair.
Sehr angetan hat uns hier zum Beispiel das stach oder das marqt wo wir unsere Einkaufstaschen mit vielen hübsch verpackten Leckereien, Flaschen und Besonderheiten füllten.



Ein stylischer Laden ist auch raw Materials die Design- und Einrichtungsgegenständen aus recycelten Materialien anbieten. Dort hätte ich mich stundenlang aufhalten können, alles anfassen und von allen Seiten betrachten und mir vorstellen, wie gut alles in meine Wohnräume passen könnte. 


Für mich steht auf jeden Fall fest, dass Amsterdam mich noch einmal wieder sieht. Ich habe längst noch nicht alles entdeckt!

Lieblingsgrüße!

Kommentare:

  1. Toll! Ich liebe die Niederlande und Amsterdam ist auch eine tolle Stadt!!! Ein schöner Bericht - Dankeschön!!
    Liebe Grüße
    Bibi

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie wunderschöne!!!! Amsterdam steht auch noch ganz oben bei meinen Reisezielen, mal gucken wann es mal klappt.
    Viele Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen

Und was denkst du darüber?