11 März, 2016

Cool, Sporty, Girly

Als ich die olivfarbenen Herzen im Netz entdeckt habe, hat sich in meinem Kopf direkt ein Bild gebildet. Kombiniert mit Pink und schwarz ist das genau der Stoff den ich brauche! Ohja!

Daraus sollte etwas cooles und sportliches für das Zuckermädchen entstehen, dass den ersten Sonnenstrahlen gerecht wird. Aber ein bisschen "girly" muss es trotzdem sein. 






Der lässige Shirtschnitt und die obercoole dreiviertel Sweatpants harmonieren super zusammen. Das Shirt habe ich mit einigen Herzen aus pinker Bügelfolie verziert und auf der Hose tummelt sich so viel olivgrüne Liebe, dass das Mädchen beim Anblick der fertigen Hose begeistert aufschrie!
Oh Mama, so viele Herzen! Das hast du bestimmt gemacht, weil du mich so doll lieb hast, oder?

Bei so viel Liebe in dem coolen Set waren auch die Fotos ziemlich schnell gemacht.
Ich bin jedes Mal total verblüfft, wie gerne und gut sich das Mädel vor der Kamera macht. Mittlerweile hat sie auch ein Repertoire von eigenen Posen. Die reine Shootingzeit mit ihr dauert meist nur wenige Minuten.
Das einzige was nun noch manchmal hakt, ist meine mittlerweile leicht veraltete Spiegelreflex... 

Wie ist das bei euren Kids? Viele von euch shooten ihre Werke ja auch direkt am Kind. Braucht es viel Überredungskünste? Habt ihr Schwierigkeiten beim Fotografieren oder habt ihr Tricks, mit denen ihr arbeitet? (hm... das wäre ja vielleicht auch mal ein Blogbeitrag-Thema)




























Wir sind auf jeden Fall begeistert von dem coolen Set und dem coolen Stoff. Der Sweet Heart Sommersweat von Astrokatze hat eine super angenehme Tragequalität und lässt sich so toll verarbeiten.  Ich hab mich sehr gefreut, dass ich ihn in diesem Stoff-Probenähen verarbeiten durfte! Da hat sich alles perfekt zusammengefügt!




Lieblingsgrüße!


____________________________
Schnitt Hose: B* inspired
Schnitt Shirt: B* inspired
Stoffe: Astrokatze
Sweet Heart Sommersweat
Bündchen
Sweat schwarz

*Dieser Beitrag enthält Werbung

Kommentare:

  1. Die Kunstwerke sehen klasse aus!!!Meine Kinder sind leider schon sooo groß, aber ich habe die Seite mal weitergeleitet...muss gesehen werden!
    Herzliche Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Eine sehr coole Kombi! Im Haus vor der Kamera geht mit den Nachbarskindern überhaupt nicht. Für sie anstrengend weil sie nicht wissen was sie machen sollen, für mich anstrengend weil ich nicht dauernd sagen will "mach mal so, nein, nochmal so". Wir fotografieren also so gut wie immer draußen. Ich ziehe mich dann genauso warm/kalt an, wie die zwei dann weiß ich was wir da tun :D und dann muss es halt schnell gehen. Draußen bewegen sie sich frei und ich brauche nur wenig dirigieren. Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Unterschied ist vielleicht auch, dass ich hier ja nur die eine habe und sie es seit fast vier Jahren mitmacht. Es ist schon relativ "normal" für sich, sich ablichten zu lassen.

      Draußen ist es für mich aber auch einfacher. Da gibt es viel weniger Lichtprobleme und die ersten "steifen" Eingewöhnungsbilder fallen quasi weg, weil sie sich sofort frei bewegt.

      Bist du bei der h+h in Köln, Liebes?

      Löschen

Und was denkst du darüber?