17 Mai, 2018

Kleiner Kämpfer - Ja, ich nähe noch!

Zugegeben, das Nähen kommt bei mir momentan kurz.
Sehr kurz.

Hier und da mal eine Kleinigkeit, eine Wimpelkette für das Patenkind, ein Mützchen für das Baby einer Freundin oder eine Kissenhülle aus dem zu klein gewordenen Lieblingspulli für das Mädchen sind so schnell gemacht und so schnell abgegeben, dass die Zeit für Fotos für euch nicht reicht.

Ich finde auch, dass die vielen schönen Kleinigkeiten meinen Blogcontent nicht füllen sollten. So niedlich auch ein kleiner Fühldino ist und so kuschelig eine Kissenhülle auch sein mag, ich habe das sichere Gefühl, dass euch Kreativlinge das in Summe wenig interessiert. Schließlich sind bestimmt 80% von auch selbst ganz aktive Näherinnen und zaubern jeden Tag an der Maschine.

Die meisten Aufträge sage ich von vornherein ab. Wenn mich die Nählust packt, nähe am liebsten für das Mädchen oder mich. Meine freie Zeit möchte ich anders verbringen, an der frischen Luft, mit Sport, mit Freunden... nicht allein in meiner kleinen Nähkammer.

Größere Projekte, wie Sweatjacken, Pullover oder Parkas kommen mir nur selten dazwischen. Dabei sind das die Projekte, die mir wirklich Spaß machen. Nähwerke, die mehrere Tage in Anspruch nehmen, gerne mit Reißverschlüssen, Aufnähern, Abnähern, Kragen, Kapuze und Hemdenärmeln.
I love it! Je anspruchsvoller das Projekt, umso mehr wächst der Stolz mit jedem Schnittteil. Und umso mehr Spaß macht es, die tollen Teile zu tragen.
Aber ich brauche auch keine vierte Jacke, kein achtes Hemd und auch keinen zwölften Hoodie. Nähen, nur um Bloggen zu können steht mir nicht. Das passt auch gar nicht zu einem nachhaltigen Gedanken, oder wie seht ihr das?




Dennoch habe ich mich kürzlich doch wieder für einen Nachmittag an meine Maschinen gesetzt. Der Grund dafür war der Wunsch einer Freundin. Ein Set zur Geburt - kein Problem, das mache ich ja öfter! Das Besondere an diesem Set ist aber der kleine Junge, der es bald tragen darf.
Natürlich: Alle Babys und Kinder dieser Welt sind etwas Besonderes. Etwas Unfassbares. Ein Glücksgefühl, dass Mensch geworden ist und uns zu Eltern macht.


Der kleine Joris ist zudem ein echter Kämpfer!
Kaum abwarten konnte er es und kam viel zu früh auf unsere Welt. In der Woche 24+6 stand seine Entscheidung schon fest. Leute, hier komme ich! Mit einem Startgewicht von 790g war das eine sehr mutige Entscheidung. Seine Chancen standen naütrlich nicht bei 100%.
Aber er hat vom ersten Moment an eifrig an Gewicht und damit auch an Kraft zugelegt.

Als mir meine Freundin von dem kleinen Kämpfer erzählte, konnte ich direkt fühlen, wie sehr sie emotional bei dem Neugeborenen und einen Eltern war. Ich selbst befand mich bei dem Telefonat mit meiner Freundin irgendwo zwischen Freudestränchen und Bestürzung. Und da die Mama von Joris auch eine Bunteknete-Leserin ist (Liebe Grüße an dieser Stelle), war es mir eine besondere Ehre an dem Geschenk zur Geburt mitwirken zu können.

Es gab übrigens ein winzig kleines Set aus Shirt und Hose. Mit passender Applikation zum Familienhobby. Dazu ein Hase (der ist gekauft) mit Hoodie, der noch eine eigene sehr schöne Geschichte zwischen Schenkenden und Beschenkten mit bringt.
Im Grunde nichts besonderes. Etwas, dass ich hier mal zwischendurch fertig stelle. Aber irgendwie fand ich heute den Anlass passend, euch davon zu erzählen.


Lieblingsgrüße!

___________________________________
Joris ist jetzt bereits 19 Wochen auf der Welt und hat damit auch seinen offiziellen Geburtstermin (Ende April) überschritten. Er macht sich ganz prima.Wir freuen uns mit den Eltern! <3




Kommentare:

  1. Oh, solche Geschichten beeindrucken einen auch noch im Oma -Alter ( und kommen einem auch aus dem Freundeskreis der Tochter zu Ohren ). Da hätte ich mich auch an die Maschine gesetzt, zumal so kleine teile schnell genäht, leicht zu fotografieren sind und immer das eigene Herz erfreuen.
    Deine Überlegungen zum Posten kann ich gut nachvollziehen. Für mich ist das Bloggen eine Tagesbeschäftigung, denn ich bin im Ruhestand und mag mich nicht nur um Krankheit, Arztbesuche u.ä. drehen. Deshalb bedaure ich es sehr, wie es sich zur zeit im Bloggerland entwickelt und immer mehr Frauen aufhören.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Schön, wieder mal was Genähtes von Dir zu sehen, besonders wenn so ein tolle Geschichte dahintersteckt. Das Set ist wirklich zuckersüß! Deine anderen Themen sind aber auch sehr interessant, ich lese immer wieder gern bei Dir rein.
    Liebe Grüße, Ulli

    AntwortenLöschen
  3. Ach schön, da verstehe ich dich, dass du was nähen musstest! Mir gehts genauso, momentan überwiegt der Bewegungsdrang und das Nähen steht hintenan. Und wenn genäht, fehlen schöne Fotos.. die neuen Datenschutzregeln machen mich noch dazu ganz irre...
    LG Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, geht mir ja genauso :(
      Es wird einem so schrecklich schwer gemacht

      Löschen
  4. Es ist eigentlich schon wieder viel zu viel Zeit vergangen...
    Jetzt melden wir uns auch mal als die Beschenkten.
    Die Sachen sind einfach toll und Joris kann es kaum erwarten, sie endlich anzuziehen (bei der letzten Anprobe waren die Sachen noch zu groß.)

    Vielen Dank und ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich riesig,
      der Dank geht natürlich in erster Linie an die lieben Schenker ;)
      Aber ich freue mich serh, dass es gefällt und hoffe, dass es bald passt.

      Löschen

Und was denkst du darüber?