07 Dezember, 2016

Auf Entdeckungsreise durch die Welt - Gewinnspiel für EUCH

Kinder sehen die Welt mit eigenen Augen.
Ganz besonders erkennt man das, so finde ich, an ihren gemalten und gebastelten Bildern.

Mit dem Smarties-Kreativwettbewerb sollen unsere Kinder auf Entdeckungsreise durch die Welt gehen und ihre Erfahrungen und Erlebnisse aufmalen.
Das hat auch das Zuckermädchen sofort zum Anlass genommen und ihr Bild gemalt.






Die Geschichte dahinter möchten wir euch mit dem Einverständnis vom Zuckermädchen natürlich auch erzählen.

Dazu erstmal etwas Hintergrundwissen: Im Herbst waren wir zusammen in Afrika. Im Grunde war es ein Strandurlaub mit Hotel und allem Zipp und Zapp, der wenig der wahren afrikanischen Kultur gemeinsam hatte. Keine Steppe, keine wilden Tiere, keine Wüsten oder Oasen... aber darum geht es ja gar nicht beim Weltentdecken. Es geht um neue Erfahrungen, die sie immer mal ins Grübel gebracht haben, die ihren Blick auf die Welt verändern und die wir übrigens auch im eigenen Garten machen.

Diesmal wollte sie aber ihre Erfahrungen in Afrika verbildlichen:

Weil es in Afrika so warm ist, ist die Sonne dort riesengroß! Sie ging dort immer schon ganz früh unter, also früher als bei uns in Deutschland. Deshalb habe ich die Sonnenuntergangsfarben schon aufgemalt. 
Wir stehen im Wasser und haben unsere Schwimmsachen an. Meine Schwimmsachen sieht man nicht, weil ich im Wasser sitze. Das habe ich mich ja nicht getraut, aber auf dem Bild traue ich mich das. 
Am Strand liegen viele Muscheln und das Dromedar hat eine Aa-Spur gemacht. [Anm: Prrrrruuuust]
Über meinem Kopf ist eine Hand, weil die Menschen in Afrika meine blonden Haare immer anfassen wollten. Ich glaube, das bringt den Glück. Aber ich will mein Glück lieber euch geben, deshalb stehen wir alle nebeneinander.
Im Wasser schwimmt eine Schildkröte. Die ist aus dem Hotel geflohen und schwimmt zu ihren Freunden [Anm.: Einer der Hotelangestellten hatte eine Schildkröte, die von zwei kleineren Jungs sehr unliebevoll behandelt wurde]. Das da hinten ist ein Piratenschiff. In Afrika gibt es nämlich Piraten. Aber diese Piraten sind lieb.

Sie hat einen ganz ganz kleinen Teil von Afrika auf ihre eigene Art entdeckt.
Und während wir über ihr Afrikabild hockten, fielen mir so viele Bilder ein, mit denen sie schon früher ihre neuesten Weltentdeckungen verarbeitete.
Der Regenkönig zum Beispiel, den sie nach einem ewig dauernden Regenschauer malte, oder der Baum mit den kleinen Vögelchen, den sie malte, als wir ein Nest am Waldboden fanden.



Ich bin immer wieder begeistert von ihren malerischen Umsetzungen, obwohl sie vermutlich im Vergleich zu Bilder von anderen kleinen Künstler keine speziellen Merkmale aufweisen. Das liegt vielleicht auch ein wenig am Mutterstolz. Ich kann mich noch erinnern, dass mir ihre erste Kopffüßler damals sogar Tränen in die Augen gejagt haben.
Das kennt ihr, oder?


Und wer bis hier her gelesen hat, der kann jetzt noch etwas Supercooles gewinnen. Dank meinem tollen Sponsor Smarties, darf ich nämlich auch ein Gewinnspiel veranstalten. 
Für euch gibt es den tiptoi-Globus mit Stift und Smarties Family Fun im Set (Wert: ca. 100 Euro).
Und das gleich drei Mal! 
  • Mitmachen darf jeder Fan von Bunte Knete
  • Ihr nehmt per Kommentar teil. Und das sowohl hier, als auch auf Facebook. Schreibt mir einfach, eine kleine Anekdote, welche interessanten Erfahrungen eure Kinder beim Entdecken gemacht haben, wie sie sich die Umwelt erklären oder wie sie ihre bunte Welt kennenlernen
  • Das Gewinnspiel startet jetzt und endet am 14.12.2016 um 23:59 Uhr.
  • Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen ab dem 18. Lebensjahr. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel stimmt ihr zu, dass ich euren Namen im Gewinnfall veröffentlichen und eure Kontaktadressen an den Sponsor weitergeben darf. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Schaut bitte unbedingt selbst in den Blog, ob ihr gewonnen habt! 


Macht mit! 
Lieblingsgrüße! 


P.S.: Außerdem könnt ihr euer Losglück noch weiter provozieren und noch bis zum 15.01.2017 bei dem tollen Gewinnspiel auf der Homepage von Smarties mitmachen. Hier findet ihr die wichtigsten Informationen dazu und hier könnt ihr euch die Gewinne anschauen! Es gibt Wochen- und Monatsgewinne und einen super Hauptgewinn!



Kommentare:

  1. Unser Sohn ist erst zwei und hat somit also noch nicht wirklich viel von der Welt entdeckt. Das kommt aber hoffentlich alles noch und immerhin ist er schon zwei mal innerhalb Deutschlands geflogen, was ihn jedes Mal schwer beeindruckt hat und weshalb er immer wenn er Flugzeuge sieht sagt, dass er auch wieder fliegen will.
    LG, Tamara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welt entdecken fängt ja schon bei krabbelnden Ameisen im Sommer und fallenden Schneeflocken im Winter an :)
      Eine Reise ist dafür zwar toll (meine erste Flugreise hatte ich übrigens im Alter von 23 Jahren!), aber gar nicht zwingend erforderlich.
      Fliegen ist in jedem Alter aufregend :D


      Danke für deine Teilnahme!

      Löschen
  2. Unsere Mädels sind 8 und 7 Jahre und knapp 18 Monate. Zeitweise hatten wir ein geflügeltes Wort bei uns. Es ist schon eine Weile her, da sind wir wohl mit dem Auto eine Weile gefahren, unsere Große ist nach einem Schläfchen aufgewacht (sie war vielleicht 4 Jahre alt) und rief seehr überrascht in höchsten Tönen: "Die Welt sieht aaaaaanders aus!" Diesen Satz haben wir hinterher noch öfter wiederholt :-)
    Liebe Grüße
    Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, wie süß!
      Da kann sich ja aber wirklich viel in der Welt ändern, wenn man kurz die Augen zu macht ;)

      Danke für deine Teilnahme

      Löschen
  3. Wir machen als Familie gerne Ausflüge um die Region in der wir leben besser kennen zu lernen. Die Kinder lieben diese Ausflüge weil es immer was spannendes zu entdecken gibt. So langsam beginnen Sie auch zu verstehen dass es andere Länder gibt in denen die Menschen anders leben als wir. Vor kurzem waren wir (nach kurzer Autofahrt ;)) am Meer. Die Kinder waren begeistert....und weil dort vieles anders aus sah kam gleich wieder die Frage in welchem Land wir wären :).
    Liebe Grüße
    Marja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    Als wir im Gasometer Oberhausen mit unseren Kindern waren war mein Sonh total begeistert, dass man auf der obersten Plattform eine riesige aus Satellitenbildern projezierte Weltkugel anschauen konnte. Man fühlte sich wie ein Astronaut im All. Mein Mann erklärte ihm leise die Kontinente der sich drehenden Erdkugel. Mein Mann sagte gerade leise: das ist Afrika ... als mein Sohn zur Belustigung der Besucher die um uns herum saßen laut fragte: "wohnt da der Opa Bayern?!? "
    Liebe Grüße
    Miriam
    Miriamdilly@web . De

    AntwortenLöschen
  5. Meine mittlere ist jetzt 4 Jahre alt und steckt schon sehr lange in Ihrer Warum-Phase. Sie möchte alles erklärt haben und alles genau wissen. Das fängt an bei wer fährt gerade hinter uns im Auto bis zu wie wurde die Starßen gebaut und von wem und warum eigentlich? Das ist manchmal anstrengend, weil ich auch nicht immer die Antwort weiß, z.B.wer hinter uns fährt ;), aber meistens ist es toll zu sehen über was sie sich Gedanken macht, und wie sie sich so die Welt erschließt.
    Im Sommer hatte sie mich einmal gefragt was Schnecken im Winter machen, leider wusste ich es nicht, vor ein paar Tagen konnte sie sich die Frage aber selbst beantworten, als sie eine Schnecke fand die eine Art Deckel im Haus hatte. So lernt man selbst auch noch was dazu ;)

    AntwortenLöschen
  6. Wir haben 3 Kinder , die alle schon tolle Erfahrungen gemacht haben. Aber an eine Situation erinnert man sich gerne schmunzelnd zurück: Unsere damals 4Jährige Tochter erklärte freudestrahlend :,, Ich weiß ganz genau wie man Tablets baut . Man nimmt einfach eine Scheibe und sucht platte Menschen dafür.'' Sehr spannend fand sie es wie wir ihr erklärten, dass man Tablets etwas , anders ' baut.
    Lg, Marina
    marinakauf@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  7. Meine Kinder haben das Glück, dass sie die Welt und damit fremde Kulturen und Religionen gerade hautnah erleben dürfen. In einer Stadt, wo alle Religionen aufeinander treffen, zwei Sprachen in einer Stadt gesprochen werden und nicht unbedingt jeder gerne mit dem anderen zu tun hat, lernt man schnell sehr viel... meine Kinder zum Glück nur das Beste, nämlich dass Anderssein etwas spannendes, bereicherndes und 'normales' ist. Durch die internationale Schule sind Hautfarben, Nationalitäten, Religionen und Sprachen etwas ganz alltägliches geworden, vor dem man keine Angst haben muss. Im Gegenteil - sie lernen von einander. Ich finde es so schön zu sehen, mit welcher Selbstverständlichkeit sie anderen Kulturen begegnen und auch wie gelassen sie die Reaktion anderer über sich ergehen lassen. Sie wissen, dass ihre Haare ständig angefasst werden, wenn wir uns im arabischen Teil aufhalten, dass sie gerne auf den Arm genommen werden und ihnen ständig etwas zu Essen angeboten wird. Das sind in der Regel Gepflogenheiten, die ich in Deutschland nicht so gerne sehe (also das Annehmen von Essen und Anfassen lassen etc.) - aber die Kinder wissen gut, dass das hier etwas anderes ist, dass hier andere Regeln gelten als 'Zuhause'. Ich hoffe, sie behalten sich diese Weltoffenheit und werden auch später noch Menschen und Kulturen ohne Vorbehalte begegnen.
    Lg aus Jerusalem,
    Maarika

    AntwortenLöschen
  8. Das Gewinnspiel endet am Geburtstag meines töchtings, was für ein Zeichen :)

    Liebe Grüße
    dörte

    AntwortenLöschen
  9. Erstmal: Was für ein tolles Gewinnspiel!!!
    Mit Kleinkind und Baby zu Hause ist es manchmal als lebe man auf einer Insel...man kriegt nix mit. hab noch nie diesen tiptoi Globus gesehen. Ist ja ein mega cooles Teil!!!
    Wir würden uns natürlich mächtig über einen Gewinn freuen!
    Wir lesen grade ein Buch aus der Bücherei über ein Kind,das lebt auf einem Mond und erlebt Abenteuer mit dem Raumschiff. Da habe ich schon einige Male gedacht ein Globus wäre praktisch. Denn die Möglichkeiten einer dreijährigen zu erklären,dass es mehrere Monde und Sonnen und Planeten gibt sind mit ihrem Erfahrungsschatz doch sehr begrenzt...
    Letztes Jahr waren wir in Griechenland. Fliegen war natürlich sehr spannend!
    Viele Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  10. Meine Kinder haben noch kein Gefühl für Zeit und Entfernung.
    Ich finde es ganz witzig, wenn wir in die Nachbarstadt fahren und sie meinen, wir fahren raus aus Deutschland. Unsere Stadt ist für sie Deutschland alles andere ist schon Ausland für sie.
    Genauso amüsiere ich mich jedes mal aufs neue, wenn wir an einen See fahren und sie meinen, es wäre das Meer.
    Der Globus wäre hier wirklich perfekt um manches verdutlichen zu können.
    Ein sehr schönes Gewinnspiel. Dnke dafür.

    AntwortenLöschen
  11. Guten Morgen!
    Bei uns wird die Welt am liebsten nackt in Gummistiefeln erkundet. Tür auf und raus in den Garten!Im Winter ist es allerdings zu kalt für nackt in Gummistiefeln und so steht bei uns jeden Sonntag Abend Sauna auf dem Programm, mit ganz vielen Büchern zum Ansehen und vorlesen. Und damit wir ein bisschen Unterstützung hätten, wäre so ein Stift einfach phantastisch. Liebe Grüße von der Ostsee und einen schönen 3. Advent von Steffi

    AntwortenLöschen
  12. Unser Sohn (5) entdeckt bei uns im Garten und anliegenden Wald täglich neue Tierwelten. Ameisenhaufen, die stundenlang beobachtet werden, Käfer unter Rinden oder Salamander, die sich zu uns verirren und dann bewundert und gerettet werden. Das lässt uns Große auch öfter mal einen neuen Blickwinkel bekommen. LG Jutta

    AntwortenLöschen
  13. Als ich mit meiner Tochter (3) mit der Straßenbahn zum Zahnarzt fuhr und wir in der Stadt ausstiegen sagte sie "Mama, es ist bunt hier und riecht ganz anders". Wir wohnen ländlicher, am Stadtrand. Mich fasziniert wie sie mit allen Sinnen Veränderungen wahrnimmt.

    Über den Globus würde sie sich riesig freuen. Sie möchte so gerne wissen wo das große, warme Meer ist.
    Liebe Grüße, Esther

    AntwortenLöschen
  14. Ich finde es immer wieder spannend zu beobachten wie für meine Kinder Spielsachen lebendig sind. Diese Phantasie die sie dabei entwickeln ist einfach wundervoll. Wie sie mit ihnen die Welt entdecken oder auch mal neu erfinden!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Ein Globus wäre für uns ganz toll. Mein Sohn ist 5 Jahre alt und liebt die Geschichte von Felix, dem verschwundenen Hasen. Er liebt es, sich Zahlen und Wörter in andere Sprachen übersetzen zu lassen und nachzusehen, wo diese Länder sind. Und insbesondere jetzt, wo sein Freund nach Singapur gezogen ist, könnte ich ihm zeigen, wie weit das ist und warum wir da nicht hinfahren können.
    Grüße
    Ilona

    AntwortenLöschen
  16. Meine kleine ist immer schon ein wahnsinniger Tierfreund..bis auf einmal als sie Nacktschnecke auf ihre Konsistenz testete...im Mund , leider bekam ich nicht alles raus. Ich halte ihr das heute noch vor wenn sie am Essen mäkelt.

    Viele Grüsse
    Yvonne.Lettl.

    AntwortenLöschen
  17. Hallo, unser jetzt knapp Vierjähriger hat mit Anfang Drei immer sehr aufgeregt auf den Urlaub gewartet. Da wir Camper sind und dann entsprechend mit Auto und Wohnwagen unterwegs sind, fragte er anfangs immer beim Blick nach draußen, ob das da draußen nun Urlaub wäre. Das war sehr putzig. Dann hat er begriffen, dass ab Verlassen des Hauses der Urlaub beginnt und hat sich dann gleich gefreut, dass er bereits im Urlaub ist.

    Auch das will gelernt werden! 😃

    Mir gefällt Dein Blog unheimlich gut!

    Viele Grüße

    Nicole

    AntwortenLöschen
  18. Meine Tochter fing an sich für Dinosauerier zu interessieren und fragte nach, warum sie gestorben sind. Kurze Zeit später sind wir ins Museum um uns die Dinos anzuschauen. Meine Tochter packte ihre Tasche und ihr Wieso? Weshalb? Warum? Buch über Dinosaurier. Sie machte Bilder und verglich in ihrem Buch die Dinosaurier Knochen mit denen im Museum. Das fand ich richti süß von ihr, wie sehr sie sich dafür interessierte.

    Würde mich sehr freuen für meine Tochter zu gewinnen. Genau der Globus steht auf ihrer Wunschliste und sie liebt diese Smarties <3

    noita@gmx.de

    Follow Fb: Jen Weiss

    Wünsche eine tolle Adventszeit
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  19. Hallo liebe Linda,
    Kinder entdecken die Welt auf ihre eigene Weise und oft staunen wir Erwachsenen mit welchen Gedanken und Fragen Sie durch die Welt gehen. Ich mag es, zu versuchen wieder durch ihre Augen zu schauen und die große, nicht immer nur schöne, Erwachsenenwelt zu entdecken.
    Mein Mann ist beruflich oft für mehrere Wochen in der ganzen Welt unterwegs und meine Söhne (8 und 4) vermissen ihn sehr. Ich nutze die Gelegenheiten, um ihnen die Länder und Menschen, die darin leben zu erklären, so wäre ein "sprechender" Globus eine tolle Unterstützung!
    Ich danke dir für die Möglichkeit dieses Gewinnspiels :) und für deinen tollen Blog, den ich jeden Abend besuche.
    Viele herzliche Grüße, Jana mit Henri und Jaron.

    AntwortenLöschen
  20. Die Große Weltentdeckerin frisst sich momentan durch alle greifbaren Bücher, so langsam findet auch das Kinderlexikon viel Beachtung - und es ist sooooo witzig und toll, wenn sie mir dann mit ernster Miene von allem berichtet. <3 Der Globus wäre absolut perfekt für sie! :-)
    Danke für das coole Gewinnspiel!
    Susann
    (susi.christ[at]gmx.de)

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Linda,

    wir müssen jedes Jahr zwei Mal (!) zum Pragser Wildsee in Südtirol fahren. Im Sommer zum Wandern, und darauf rudern, und um unterm Wasserfall vorbei zu laufen. Und dann im Winter - wenn er zugefroren ist. Da kann man nämlich drauf rum laufen. Und im nächsten Sommer muss man ja dann wieder gucken, ob er wieder aufgetaut ist, der Pragser Wildsee. Und im Winter darauf erneut kontrollieren, ob er auch wieder schön zugefroren ist...

    Es ist einfach wunderbar, mit Kindern die Welt zu entdecken - mit ihnen wird viel Kleines noch einmal ganz groß!

    Ganz liebe Grüße schick ich Dir,
    und ein zauberhaftes Weihnachtsfest!

    Katja

    AntwortenLöschen
  22. Aktuell brauche ich zu jeder Tasse Kaffee morgens drei bis vier Löffel, da die Prinzessin das Rühren für sich entdeckt hat. Und da ja jeder Löffel anders rührt, muss Muttern die immer schön abgeben ;)
    Gerührt wird alles, leere Tuppern/ Tassen/ Pöttchen jeglicher Art, Legosteine, Bauklötze, Blumenerde im Blumentopf, und bestimmt ne ganze Menge imaginäres Essen ;)
    Wir haben jetzt beim Christkind mal für ne Kinderküche angefragt, vielleicht brauche ich dann pro Tag nur noch einen Löffel ;)
    Liebste Grüße, Maike & die Patenprinzessin ;)

    AntwortenLöschen
  23. Meine 8jährige Tochter kam die Tage zu mir und meinte:" Mama, Jesus gab es nicht! " Ups, wie kommt sie darauf? "Es gibt keine Engel, die das verkündet hätten können! " Je älter sie werden um so schwieriger ist rs Antworten zu finden!

    Daniela73ih@t-online.de

    AntwortenLöschen
  24. Wir zeigen  euch finn  sein Lieblings Land.
    ITALIEN ❤❤
    Warum Italien???
    Ganz  einfach  der Papa  ist halber Italiener in Finn steckt nur noch ein Viertel 😁
    Dennoch  war sein erstes Wort  joli was soviel  wie Nudeln  bedeutet.
    Er liebt die italienische  Küche ob Nudeln,Pizza, oder auch  seine heis begehrten Oliven 😁
    Opa hat  sogar  eine eigene Eisdiele in Neuss  neben  den Wollnys  (TV bekannt) 😁😁
    Im Sommer  soll es zum ersten  mal für ihn  nach Italien  gehn  er freut  sich schon  riesig ❤❤❤
    Finn  ist 3 Jahre
    Unsere Kunstwerke im Facebook Beitrag 😍😍😍

    AntwortenLöschen
  25. Wir waren im Sommer ganz spontan einen Nachmittag auf Rügen am Meer. Meine Zwei (5 und fast 3 Jahre alt) waren ganz fasziniert. Die Große hat stundenlang Muscheln gesammelt und der Kleine hat die ganz Zeit den Sand zurück ins Meer geworfen. Er fand er gehört da hin ;) Ich war ganz erstaunt wie lange sie sich mit der Natur beschäftigen können ohne auch nur nach uns zu sehen :)

    AntwortenLöschen
  26. Mein Tochter(5) ist sehr wissbegierig. Es muss alles eine Erklärung haben die für sie Nachvollziehbar. Wenn Mama keine Antwort weiß, sagt sie gerne schon mal "Frag doch mal Google". Neuerdings sind es aber die dicken Bücher die Antworten bringen. Viel bessser, sind ja Antworten Anfassen.

    AntwortenLöschen
  27. Mit Wasserfarben kann man sich und andere toll bemalen, diese Erkenntnis machte meine Tochter diesen Sommer....

    AntwortenLöschen
  28. Vor kurzem war das Bärenkind das erste Mal mit Oma und Opa weg, in Schweden. Sie waren in einem wunderbaren Hotel in der Nähe des Astrid Lindgren Parks. Beim Frühstück war das Bärchen dann sofort mit den anderen Kindern, natürlich alles kleine Schweden, beim Spielen. Kurz darauf kam er dann ganz aufgeregt zu Oma und Opa und wollte wissen, was es heißt: "Ich heiße..." Opa hat ihm dann den schwedischen Satz zum Vorstellen beigebracht und das Bärenkind ist dann los und meinte noch, das reicht, mehr brauchen die nicht zum Spielen zu wissen. Schon toll, wie unkompliziert es für Kinder ist Anschluss zu finden!
    Und das mit dem Mutterstolz kann ich total nachvollziehen :-D Mir geht es ähnlich, mindestens dreimal täglich!

    annelie@von-ahoi.de

    AntwortenLöschen
  29. Caro mit Moritz und Emil13. Dezember 2016 um 22:50

    Unsere Kids malen und basteln sich ihre bunte Welt, wie sie Ihnen gefällt. Alles WICHTIGE wird gemalt, so dass das Mama - Auge danach strahlt. :-) Traktor, Feuerwehr, und noch viel mehr, müssen kleiner Räuberjungen entdecken jeden Tag mehr! Auch der Tip Toi Stift ist manchmal dabei, neben ganz vielen Büchern aus der Bücherei! Jetzt muss nur noch die Glücksfee von Bunte Knete von Frl. Päng und Smarties (Wir LIEBEN sie :-) ) auf unserer Seite stehen, dann kann die Entdeckungsreise schnell weiter gehen!

    AntwortenLöschen
  30. meine Kinder sind erwachsend, ich möchte für einen meiner Enkel gewinnen.

    AntwortenLöschen
  31. Die liebste Freundin meines 4-jährigen Sohnes kommt aus Chile und sein bester Freund aus Syrien, da er sich die Namen der Länder aber einfach nicht merken kann (logischerweise), kommen beide einfach aus Südtri-en ;)
    Ich liebe sein Verständnis von Welt und Menschen.
    Er zeigt uns jeden Tag, dass es völlig egal ist, woher Menschen kommen, sondern viel wichtiger ist, dass wir alle Feuerwehrfans sind :)

    Liebe Grüße
    Sabrina
    (sofiekafka@web.de)

    AntwortenLöschen
  32. Caro mit Moritz und Emil14. Dezember 2016 um 08:47

    Unsere Kids malen und basteln sich ihre bunte Welt, wie sie Ihnen gefällt. Alles WICHTIGE wird gemalt, so dass das Mama - Auge danach strahlt. :-) Traktor, Feuerwehr, und noch viel mehr, müssen kleiner Räuberjungen entdecken jeden Tag mehr! Auch der Tip Toi Stift ist manchmal dabei, neben ganz vielen Büchern aus der Bücherei! Jetzt muss nur noch die Glücksfee von Bunte Knete von Frl. Päng und Smarties (Wir LIEBEN sie :-) ) auf unserer Seite stehen, dann kann die Entdeckungsreise schnell weiter gehen!

    AntwortenLöschen
  33. Um die Welt da draußen wirklich entdecken zu können, braucht es neben Bewegung und Gestik natürlich auch Mimik und Kommunikation. Und genau das war bis etwa drei Jahre das Problem bei meinem Töchterchen. Sie hat vorher nie gebrabbelt oder ähnliches, das einzige was sie "sprach", war Mama. Überall gefragt und eine wahre Odyssee (ohne wirkliches Ergebnis) hinter mir, kam sie schließlich in den Kindergarten. Glücklicherweise handelte es sich um eine gemischte Gruppe mit Kindern bis sechs Jahre. Mit ihrem tatsächlich nur einem gesprochenen Wort kam sie in den kommenden Monaten nicht weit...und siehe da, irgendwann musste sie einfach anfangen zu reden...Die Geschichte wurde selbst bei der Abschlussfeier vom KIndergarten von den Betreuerinnen vor allen erzählt, weil sie so etwas vorher auch noch nicht erlebt hatten...Aber Ende gut, alles gut. Heute ist Acucena 7 Jahre und eine wahre Quasselstrippe ...nur gut!
    Gern nehme ich für sie an der Verlsoung teil. Sie liebt Smarties über alles und das Globus-Spiel steht schon so lange auf meiner Wunsch-Liste für sie.
    Wir wünschen eine wunderbare Adventszeit und herzliche Grüße.

    [freim [at] mail . de]

    AntwortenLöschen
  34. Meine Tochter liebt diese Erklärbücher, von Bilderbüchern angefangen bis zu denen mittlerweile, wo ich einiges an Text zu vorlesen muss (Was ist was für Kleine quasi)

    Und da ihr das schon so gut gefällt, wäre tiptoi sicher etwas für sie.

    LG, Melanie
    lotti_karotti74 at gmx.de

    AntwortenLöschen
  35. Meine Kinder entdecken viel übers Spielen. Ein Ballettbesuch im Theater? Danach wird getanzt.
    Das Bild deiner Tochter ist so wundervoll.

    Liebe Grüße
    Miriam

    AntwortenLöschen
  36. Meine kleine Piratenprinzessin entdeckt nicht nur die Umwelt sondern auch die Sprache. So war es für die ganz verständlich das der hohe Farn seinen Namen daher hat, weil er "ja so auch fahren kann" Einfach herrlich!

    AntwortenLöschen
  37. Mein Kind findet es furchtbar schade, dass wir hier im Winter so wenig Schnee haben. Es fährt sehr gerne Schlitten. Deshalb ist sein Traumland Alaska. Vor allem die süßen Huskies findet es toll!

    AntwortenLöschen

Und was denkst du darüber?