30 August, 2012

Tragehilfen Testreihe - Die Manduca

Nummer 3 bei meiner Tragehilfen Testreihe ist die Manduca!
Letze Woche stellte ich die Tragehilfe Britax vor, vorletze Woche stellte ich den MeiTai vor.

Bitte beachtet, dass es sich hier ausschließlich um meine Erfahrung und meine persönliche Meinung handelt. Ich gebe weder Trageberatung noch möchte ich eine Kaufempfehlung abgeben. Jedes Kind und jede Mama (jeder Papa natürlich auch) ist anders, aber vielleicht hilft meine Erfahrung euch dennoch bei der Entscheidung.


Wie sieht die Tragehilfe aus: Tjaaa, wie sieht die Manduca aus? Das erklärt man glaub ich am Besten erst mal mit einem Bild.

 

Die Manduca hat einen Hüftgurt, der bis zu einem Bauchumfang von 140cm ausreicht! Der Hüftgurt kann auch auf ganz ganz schmale Menschen eingestellt werden. Selbst wenn ich den Bauch einziehe und die Luft anhalte passe ich da dann nicht mehr rein.
Die Schultergurte sind ganz dick gepolstert und auch weit verstellbar. Beide Gurte werden durch Gummibänder extra gesichert... einerseits baumelt so kein langes Band herum, mit dem man irgendwo festhängen kann, andererseit hat man so auch noch eine gewisse Restsicherheit, falls irdenein Vollpfosten (sorry) auf die Idee kommen sollte, heimlich die Verklipsungen zu lösen. Die Clipse bleiben nämlich in den Gummis hängen, so dass die Gurte sich nicht sofort lösen.
Der Bauchgurt kann zudem nur mit zwei Händen gelöst werden.



Mütze (Bilder oben) und Neugeboreneneinsatz (Bilder unten)
Das Mützchen, dass an der Manduca angebracht ist, schützt größere Babys vor Wind und Wetter. Bei kleineren stützt sie außerdem das Köpfchen...Dazu wird die Mütze einfach an zwei Haken an den Schultergurten befestigt. Das Zuckermädchen mag die Mütze nicht und fühlt davon eingeengt... kein Problem, dann verschwindet die Mütze eben in dem kleinen Fach im Nacken. Ein Neugeboreneneinsatz ist auch dabei. Damit sollen bereits Säuglinge mit 3500g getragen werden können. Ab ca. 3-4 Monaten können die meisten Babys dann auch ohne Sitzverkleiner in der manduca Kindertrage getragen werden. Den Einsatz habe ich natürlich nicht getestet und kann nichts darüber sagen, ob er gut ist, oder nicht.
Wenn der Neugeboreneneinsatz nicht benötigt wird, kann er eingerollte werden und mit zwei Gummibändern befestigt werden. Diese Lösung finde ich ehrlich gesagt nicht so gut. Erstens drückt der Einsatz ein wenig im Rücken und zweites halten die Gummibänder den Einsatzt mehr schlecht als recht fest. Ich streiche den Einsatz immer glatt und lege ich flach nach unten oder nach oben, so das im Zuckerrücken nichts drücken kann.



Rückenverlängerung
Ganz toll finde ich die Rückenverlängerung an der Manduca. Mit einem einfachen *zzzzzipp* ist das Rückentuch der Manduca verlängert. Bei Neugeborenen soll die Verlängerung geöffnet werden, damit die Kleinen gut geschützt sind und das Köpfchen gestützt wird. Wenn mein Zuckermädchen sehr müde und sehr quengelig ist, trage ich sie auch mit geöffneter Verlängerung. Wenn ich sie richtig schön ins Tuch rutschen lasse, geht der Rückenteil so noch bis zu den Ohren und sie ist, nachdem sie ein wenig "gesungen" hat, ruckzuck eingeschlafen.


Der Preis:

Die Manduca ist nicht ganz günstig. In den Standarfarben (rot, beige, blau, olive, schwarz, braun) beträgt der Neupreis bis zu 109€. Möchte man statt der eher langweiligen Standardfarben ein ganz besonderes Model mit einem ganz besonderen Design so muss man bis zu 139€ dafür zahlen!
Bei besonderen Rabattaktionen und einigen wenigen Händlern habe ich die Manduca nun schon für 79€ gesehen. Gebraucht bekommt man sie manchmal schon für 60€. Vor dem Kauf empfiehlt es sich da, ein paar Stunden in die Recherche zu investieren.
Generell ist der Wertverfall bei der Manduca (wie bei fast allen Babtragen) aber eher gering, so dass der Unterschied zwischen Gebraucht und Neu oft nur wenige Euro beträgt.


Die Bindemöglichkeiten:

Das Binden der Manduca ist recht einfach. Ganz ohne Anleitung habe ich mich recht schnell in das Gurtgewusel eingefunden. Mit Hilfe einer Videos, die Bindeanleitungen für die Manduca zeigen war es dann gar kein Problem mehr, die Babytrag zu bedienen.
Wenn man die Möglichkeit hat, die Manduca mit einer Trageberaterin, Hebamme oder (erfahrenen!!) Verkäuferin auszuprobieren, sollte man das aber ruhig machen! So kann man sicher sein, auch die Funktion der letzten Schnalle und des letzten Gurtes verstanden zu haben und die verschiedenen Funktionen der Manduca voll auskosten.

Schwierig ist das Binden aber, wie bereits erwähnt nicht. Ist einmal alles auf die Größe des Trägers eingestellt, muss man beim nächsten Mal nur noch Verklipsungen öffnen und alles sitzt perfekt.

Die Manduca kann man sowohl als Bauchtrage, Rückentragen oder Hüftrage verwenden.
Hier findet ihr eine Anleitung dafür finden sich massenhaft bei Youtube... Hier zum Beispiel eines, dass die Rückentragemöglichkeit schön erklärt... Bei diesem Video wird sowohl die Bauch- also auch die Rückentragemöglichkeit gezeigt.



Ich habe zusammen mit dem Zuckermädchen alle drei Tragevarianten ausprobiert. Rücken und Bauch klappte auf Anhieb super! Beim Rückentragen nehme ich das Zuckermädchen zuerst vor den Bauch, klappe die Babytrage an ihrem Rücken entlang hoch und schiebe sie dann in zwei Hüpfbewegungen nach hinten.
Beim Tragen auf der Hüfte bin ich nicht so wirklich zufrieden, denn der Gurt scheuerte ein wenig an meinem Hals. Tragen auf der Hüfte ist für mich persönlich ohne Tragehilfe einfacher... Mittlerweile bin ich darin wohl Weltmeister und habe oft - wie auch immer ich das mache - BEIDE Hände zur Verfügung *lach*
Dem Zuckermädchen hat das Scheuern des Gurtes an meinem Hals eher wenig gestört. Sie war in allen drei Tragevarianten mehr als zufrieden.


Noch mehr zu sagen?
Der Bauchgurt ist der Hammer! Ihr könnt mich gerne verrückt nennen, aber ich finde der Bauchgurt fühlt sich unglaublich gut an! Besonders, wenn die Manduca als Bauchtrage verwendet wird. Der Gurt ist extrabreit und bietet somit (nicht lachen) das perfekte "Bauchweggefühl".
Das Obermaterial aus einem strapazierfähigen Canvas (55% Hanf/ 45% BioBaumwolle) und fühlt sich sehr gut und natürlich an. Das Innenfutter besteht aus 100% Bio-Baumwolle. Die Manduca ist auch bei 40°C waschbar.
Alle Gurte sind super weich gepolstert, die Bereiche wo Babys Beinchen herausragen sind ebenfalls gepolstert, so dass das Tuch nicht an den Beinchen scheuert.
Das Rückentuch ist nicht wattiert, so dass der Rücken genug Platz hat und sich richtig schön rund machen kann.
 
Den Neugeboreneneinsatz habe ich (natürlich) nicht getestet. Bei meiner Recherche im Internet bin ich aber immer wieder auf den Hinweis gestoßen, die Manduca, trotz Neugeboreneneinsatz nicht zu früh zu verwenden, da die Anhockspreizhaltung, oder auch M-Haltung dadurch nicht korrekt gewährleistet wird. Auch würden die Beinchen der Neugeborenen in der Manduca zu sehr gespreizt.
Vielleicht sind ja unter meinen Lesern auch erfahrene Tragmamis oder Trageberaterinnen, die dazu etwas genaueres sagen können? Das würde mich interessieren...
Das Kind:
Das Zuckermädchen fühlt sich so unglaublich wohl in der Manduca. Sobald sie drin sitzt fängt sie an zu singen und zu erzählen! Auch wenn sie vorher noch zahnschmerzgeplagt war... in der Manduca ist alles gut!
Für die Ungeduldigen hier nochmal alles kurz zusammengefasst:
 
+ Bereits für Neugeborene geeignet, dank passendem Sitzverkleinerer (nicht getestet!)
+ benutzbar bis 20kg - ca. 4 -5 Jahre
+ Rückentuch verlängerbar
+ Ökologisches und angenehm weiches Material
+ Das Gewicht des Kindes wird durch das Gurtsystem gleichmäßig verteilt
+ Einsetzbar als Bauch-, Rücken- und Hüfttrage
+ Sehr variabel auf die Größe des Trägers anpassbar
+ Sehr bequemer extra breiter Bauchgurt - Bauchweggurt XD
+ Angenehmes Tragegefühl für Mama und Kind

- Der Preis... eine gute Babytrage kostet eben
- Die Farbe... das günstigere Modell gibt es nur in Standardfarben... für ein schönes Design müssen ein paar Euros mehr über die Ladentheke wandern.
- Der Sitzverkleinerer kann nicht vernünftig weggesteckt werden, wenn er nicht mehr benötigt wird.
- Beim Tragen auf der Hüfte scheuert der Gurt ein wenig am Hals.
 
Meine Meinung:
Ich liebe die Manduca! Bisher die beste Tragehilfe, die ich ausprobieren durfte. Das Gurtsystem ist klasse, das Gewicht optimal verteilt und das Zuckermädchen ist auch zufrieden!
Lieblingsgrüße!

Kommentare:

  1. Sehr schöner und ausführlicher Bericht! :)

    Wir haben auch eine Manduca und ich bin damit sehr zufrieden - genauso wie mein Männe, der trägt das Raupi darin auch des öfteren :)

    Den neugeboreneneinsatz hatten wir auch ein paar Wochen lang verwendet und ich kann weder sagen, dass Leni da keine optimale M-Haltung, noch überspreizte Beine hatte o_O"
    Keine Ahnung, vllt ist das auch von Kind zu Kind unterschiedlich (also von Größe, Gewicht, Körperform usw...) - aber wir hatten damit keine Probleme, sie saß darin "genau richtig" :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sui...
      naja, ich habe auch nur etwas über diesen Neugeboreneneinsatz gelesen und konnte ihn nicht ausprobieren...
      Aber vermutlich muss man genau das - also ausprobieren - um darüber eine richtige Aussage machen zu können.

      Umso besser, wenns bei euch gut funktioniert hat :)

      Löschen
  2. hach, ich hatte die Manduca für meine beiden kleinen auch. Und wir haben sie auch sehr geliebt. Meine Tochter ließ sich mit 2,5 noch darin tragen.
    Letzte Woche hab ich sie verkauft und echt ein Tränchen verdrücken müssen.
    Die war echt super, ich kann sie auch wärmstens empfehlen.
    LG!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach... das kann ich verstehen...
      mir gehört die Manduca ja eigentlich gar nicht, aber ich mag sie schon jetzt nicht mehr abgeben *lach*

      Löschen
  3. Toller Bericht!

    Wir haben uns eine Manduca bem dritten Kind gekauft. Die beiden anderen waren sehr viel im Tragetuch.

    No3 wurde darin viel getragen, aber nur bis sie ca. 1 1/2 war, dann war eigentlich nur noch Laufen angesagt...
    Besonders in der vollen Innenstadt oder im Urlaub war sie echt Gold wert. Als sie 10 Monate alt war, waren wir vier Wochen in Italien: enge Gassen, Kopfsteinpflaster, viel Stufen und lange Spaziergänge in den Olivenhainen - mit dem Kinderwagen hätten wir vieles nicht machen können (natürlich hatten wir ihn mit, aber letztendlich nahm er nur Platz im Kofferaum weg;)

    Zum Neugeboreneneinsatz kann ich nichts mehr sagen - auch etwas was ich völlig vergessen habe.
    LG
    kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kathrin,

      ohja, ich kann mir vorstellen, dass die Manduca in Italien ihr Geld wert war!
      Toll, dass ihr damit euren Urlaub noch mehr genießen konntet!

      Löschen
  4. Wie schon die letzten Beiden tragereviews, ein super eintrag.

    Wenn du die Manduca liebst wirst du den Ergobaby vergöttern.
    Durch Babysitten konnte ich schon viele Tragen ausprobieren (nur bei Babybjörn und ähnlichen weigere ich mich) und der Ergobaby ist wie Manduca, nur noch toller.
    Es gibt keinen Neugeboreneneinsatz im carrier (gibts extra, meiner Meinung nach Müll, ganz minikleine gehören eher ins Tuch) und die Gurte sidn noch breiter als bei der Manduca und noch bequemer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön :)

      Vom Ergobaby hab ich auch schon so viel gehört. Zum Testen hab ich ihn leider nicht hier, aber DEN würd ich auch zu gerne mal ausprobieren!

      Löschen
  5. Toller bericht ich hab auch schon eine hier liegen *_* bei Emmi hatte ich nur ein Tuch....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Tuch habe ich auch noch hier liegen... Ich hoffe ich schaffe den Testbericht bis nächsten Donnerstag... sonsts dauerts eben ne Woche länger :)

      Löschen
  6. Die Manduca ist ganz toll! Die haben wir seit der Knirps 6 Wochen alt war. Da haben wir den Neugeboreneneinsatz noch verwendet und waren zufrieden. Der Bauchgurt ist wirklich super bequem. Auch noch mit 10,5 kg schweren Kind macht das Tragen Spaß! Toller Bericht. LG Katrin

    AntwortenLöschen
  7. ich mag den ergo, wie margarete audrey, auch lieber als die manduca, aber ich mag die manduca im sommer lieber, weil sie deutlich wneiger stoff hat.
    die neugeboreneneinsätze bei den tragen find ich nicht so gut, aber das kommt vielleicht auch aufs kind an. muss man ausprobieren! und ich finde ja, lieber das baby im NGE Tragen, als gar nicht ;)

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  8. oh da kann ich nicht echt nicht mitreden, ich hatte immer nur Tücher und war auch super zufrieden damit...die Manduca sieht aber schon recht gut aus besonders vom Tragekomfort, wenn ich mir da andere Tragen ansehe, wo die Kinder einfach nur drinnenhängen, ganz steif, völlig unnatürlich.

    Übrigens schöööööön wieder da zu sein und wieder von Dir zu lesen :)
    ganz liebe Grüße
    Lubi

    AntwortenLöschen
  9. Also wir haben genau die gleiche Manduca hier und sind auch begeistert. Super Tragekomfort und total fix angelegt.

    Ein Tragetuch haben wir auch - besonders als das Bibilein noch ganz frisch war, war das super. Aber jetzt, wo der Kleine gar nicht mehr sooo klein ist, liebe ich diese Trage einfach.

    Liebe Grüße, Kati

    AntwortenLöschen

Und was denkst du darüber?