17 September, 2014

Waffelparty

Heute unterbrechen wir die Mopserei mal für was anderes Wichtiges!

Wir haben eine Waffelbäckerei eröffnet!
Jeder darf kommen und sich seine knusperdicke belgische Waffel nach Herzenslust schmücken und sie schmatzend verzehren!

Kommt her und schaut euch einen Haufen Zuckerbilder an! In zweifachem Sinne zuckersüß, denn die Bilder mit den knuspernden Kindern lassen mein Herz schmelzen.







 

Dafür brauchten wir nur:
vier kleine Freunde samt Eltern und Baby-Geschwistern
- ein Waffeleisen, das richtig viele Waffeln backen kann
- Waffelteig in dreifacher Menge
- und jede Menge Leckereien, mit denen sich jeder seine eigene Waffel dekorieren darf.


Wir hatten dabei:
Bunte Streusel, Schokostreuseln, Krokant, Smarties, Sahne, rote Grütze, selbstgemachte Erdbeermarmelade, Puderzucker, Oreokekse, Vanilleeis, Schokosoße, Vanillesoße, Karamellsoße...

Mehr nicht... dann kann die Waffelparty schon steigen!
Unser kichenaid-Waffeleisen spuckte eine Waffel nach der anderen raus und sie wurden noch warm direkt weggeknuspert.

Der Anlass für diese Party?
Öhm, also.. braucht man denn immer einen Grund zu feiern? Wir freuen uns einfach, dass liebe Menschen um uns sind und zur Feier des Tages feiern wir den Tag und den Spaß an der Freude!

Die Waffelei hat sich später ein wenig nach draußen verlagert. Wie schön, dass die Sonne schien, so konnten die Kids zusammen im Garten toben!








Das war ein grandioser Nachmittag von dem das Zuckermädchen auch ein Tage später noch mit strahlenden Augen erzählt hat!
Dabei war es so einfach! Geradezu lächerlich einfach! Es schreit nach einer Wiederholung!


Lieblingsgrüße!

15 September, 2014

Herbstspaziergang Teil 2 - Produktfotos

Nach den gestrigen Mops - Spaziergangfotos habe ich heute noch ein paar Detailbilder vom Outfit.
Ohne Hundeäuglein, Grinsebäcklein und allem, was (zumindest mich) sonst vom Outfit ablenken würde. Obwohl ich mich in dem Fall doch ziemlich gerne ablenken lasse.
Die Detailbilder von dem zweiten Outfit will ich euch nicht vorenthalten.
Dafür quatsche ich dieses Mal auch nicht so viel:





Hier noch mal ein Blick auf die Accessoires, die im vorherigen Post teilweise nicht so zur Geltung kamen. Ja, die Tasche ist aus Jersey und Interlock! Die Seiten, an denen der Tragegurt angebracht wurde, habe ich mit Vliesline H250 verstärkt. Das hält super! Oben an der Tasche habe ich als Verschluss einen lässigen Kordelzug angebracht. Den können auch die Kleinen easypeasy benutzen und die Lieblingsspielsachen können so auch nicht (achtung Wortwitz) gemopst werden!
Den Schnitt zur Tasche habe ich speziell für den Wettbewerb entworfen. Einfach ein richtiges Mädchending und die perfekte Größe für halbgroße Menschen.
Hier seht ihr auch noch die kleinen Söckchen, die in den gelben Gummistiefeln steckten. Sie sind knüdelig... aber hey... es sind eben Socken :D



Der Mopsanzug passt wie angegossen, was mich selbst wirklich gefreut hat!
Wie oft im Leben näht man schon Mopsklamotten? Der kleine Anzug wird komplett mit Klett verschlossen. Dank Verstärkung mit Vliesline und Hinterfütterung mit dem schönen Petroljersey von Lillestoff, kommt auch kein kratziger Kletthaken und keine kitzelnde Nahtzugabe an die Hundehaut.
Ich ärgere mich, dass ich mir den Schnitt als Vorlage aufbewahrt habe. Jetzt muss ich ihn mir noch einmal ertüfteln, wenn der Halbmops ein neues Kleid braucht.



Der Shrug ist ebenfalls nach einem eigenen schnell konzipierten Schnitt entstanden. Obwohl hier zugegebener Maßen nicht so viel Konzipierung notwendig ist.
Und wisst ihr was? Ich weiß auch gar nicht, ob man das Teilchen tatsächlich Shrug nennen kann. Naja, es wird über die Schultern gelegt und man schließt es vorne nicht. Aber es hat auch was von einer Weste oder einem Bolero. Vielleicht ist es eine Shrugolerowest?



Zum Schluss noch die Leggins mit Seitentaschen aus denen frech der kleine Mops herausschaut.

______________________
Outfit für einen Herbstspaziergang genäht aus Lillestoffen, Lillestoff "LeMops".
Inspiriert vom Buch "Ex & Mops" von Tina Voß


Lieblingsgrüße!

14 September, 2014

Herbstspaziergang mit Mops und Co - Lillestoff Nähwettbewerb


Zu dem coolen und irgendwie frechen Mops- Look, den ich euch hier gezeigt habe, habe ich noch ein weiteres Outfit aus den Lillestoffen entworfen.
Da es fotoaussortiertechnisch wieder arge Probleme gab, dürft ihr euch durch eine kleine Bilderflut kämpfen! Jay! Aber ich behaupte es lohnt sich!




Outfit 2 entstand zuerst, die ersten Schnittteilen waren unmittelbar nach Ankunft des Päckchens zugeschnitten. Thematisch passt das Outfit aber besser zum zweiten Teil der Leseprobe von Ex & Mops, in dem die Hauptdarstellerin Kay den Tierarzt zum Hausbesuch (mit Wein und Essen, jaja schon klar) empfängt. Um ihr anfängliches lässiges Erscheinen wieder aufzuwiegen, macht sie sich nun richtig hübsch.

Das Outfit des Zuckermädchens macht richtig Eindruck bei einem sonnigen Herbstspaziergang. Wir haben uns heute den Halbmops Moritz als Unterstützung dazugeholt. Er gehört zu meinen Eltern und ist halb Mops, halb Mensch… nein… das stimmt natürlich nicht, obwohl ich es beim Verhalten meiner Eltern doch manchmal vermute. Tatsächlich ist er eine Mischung aus Mops und Havaneser und deshalb extraniedlich!









Mit dem Ballonkleid Marie kann man eigentlich nichts verkehrt machen. Ich habe das Kleid mit kleinen Knöchlein an den Kapuzenbändern und mit Herzchen als Ellenbogenpatches gepimpt. Außerdem hab ich aus Jersey eine kleine Kordel geflochten und diese am Oberteil befestigt. An den Bindebändern der Kapuze baumeln kleine Puschel. Die sind so kuschelig, wie Hundeohren, sagt das Mädchen.

Zum Kleid passt eine Leggings natürlich optimal. Ich habe mich da meinem eigenen und schon mehrmals für gut befundenen Schnitt bedient. Mit großen seitlichen Taschen und Gummizug. Für das Zucker-Spargel-Mädchen extra etwas enger. In den gelben Stiefeln stecken übrigens noch passende Söckchen. Diese Accessoires und Details zeige ich euch in einem gesonderten Post noch mal genauer.

Den kleinen Mops mit Rollschuhen gabs übrigens zum ersten Geburtstag geschenkt. Die Mopsliebe herrscht hier also schon lange vor.

 





Damit‘s beim Herbstspaziergang nicht kalt wird gibt es einen gefütterten Wendeshrug (eigener Schnitt) und eine gefütterte Wendebeanie (nach Ebook Winterfit) dazu. Das Mopsgesicht auf dem grauen Interlock des Shrugs ist nach meiner Plotterdatei Hug the Pug entstand (die ich übrigens extra für diesen Wettbewerb entworfen habe, wird gerade getestet und ist dann bald erhältlich).
Die wichtigsten Dinge (bei uns waren es Lolli, Plastikdinosaurier und zwei Kreidestücke) können, ebenso wie Hundeleckerlis in der kleinen kugeligen Tasche verstaut werden (eigener Schnitt). Die kleine Innentasche ist mit einem laminierten Stoff ausgekleidet, so dass die Leckerlis keine Flecken hinterlassen. Außen habe ich die Tasche mit Knochen (klar, kein Hund ohne Knochen) und Mohrrübe versehen. Die Rübe spielt im Buch eine große Rolle, denn im Grunde ist sie der Anstoß, der den Stein ins Rollen bringt.




"Neben halb verdautem Trockenfutter kam auch eine kleine, lächelnde Plastik-Karotte zum Vorschein, hübsch eingeschleimt, aber gut erkennbar. "


(Zitat aus Ex & Mops von Tina Voß, DRYAS Verlag)












Das Sahnehäubchen auf dieser riesigen Portion mopsigem Eis mit Kirschen ist der kleine Mops-Anzug, den ich dem Halbmops Moritz quasi auf den Leib geschneidert habe. Er wird mit Klettverschluss geschlossen, damits schnell geht, welcher Hund lässt sich schon gerne anziehen?
Aber irgendwie fand er es dann doch ganz kuschlig. Und für das Mädchen war es natürlich das größte Glück, dass ihr Moritz das gleiche Kleid trägt, wie sie!






Morgen zeig ich euch dann noch ein paar Details.
______________________
Outfit 2 – schick zum Herbstspaziergang
  • Kleid: Marie, Gr 92
  • Leggins: eigener Schnitt, Gr 98
  • Shrug: eigener Schnitt, Gr 104
  • Söckchen: Ringelprinzessin, Gr 24
  • Mütze: Winterfit, Ku 48-50
  • Tasche: eigener Schnitt
  • Mops-Pullover: eigener Schnitt
  • Mopsapplikation: nach der Plotterdatei „Hug the Pug“
  • Stoffe: Lillestoff
  • Buch: Ex &Mops von Tina Voß

12 September, 2014

Eine Karre Mops - Lillestoff Nähwettbewerb

Ich hab euch doch von dem Mops-Nähwettbewerb von Lillestoff erzählt. Seitdem der wundervolle Stoffstapel bei mir heimisch geworden ist, denke, plane und träume ich nur noch in Mopsthemen.
Die nächsten Tage stehen im Zeichen des Mops!

Das Nähen der mopsigen Kleidungsstücke war allerdings noch das kleinste Problem!
Habt ihr mal versucht knapp 600 Fotos zu sortieren? Auszusortieren? Auf eine beschauliche, kleine blogtaugliche Menge?
Ich habe es ehrlich versucht, aber trotzdem ist eine bilderflutartige Reihe an Fotos übrig geblieben, durch die ihr jetzt durch müsst.



Aber vorher erzähle ich euch ein paar meiner Gedanken zur Entstehung des Outfits:

Das erste Outfit ist eigentlich als Zweites entstanden, passt aber besser an den Anfang der Geschichte. Die Hauptdarstellerin Kay und ihr Mops Bernd treffen im coolen Schlabberlook beim Tierarzt ein. Der Look, der ihr zunächst gemütlich, bequem und perfekt für einen Spaziergang erscheint, fällt ihr beim Anblick des schicken Tierarztes unangenehm auf.


"Neben diesen beiden Tierpraxis-Schauspielern sah ich aus wie eine Karre Mist.
Ich war auf Waldspaziergang mit Hund eingestellt und trug Turnschuhe, Jeans und Kapuzenpulli."
(Zitat: Ex & Mops von Tina Voß, DRYAS Verlag)

Nagut, eine Karre Mist hab ich hier wirklich nicht fabriziert. Auch keinen Kapuzenpulli, aber dafür eine Kapuze und einen Pulli.
Das Outfit des Zuckermädchens ist vermeintlich nachlässig, tatsächlich aber ausgesprochen lässig! Die coole Hose nach eigenem Schnitt sitzt dank Bündchen an Bauch und Beinen bequem wie eine Jogginghose. Der mopsige Längstreifen am linken Bein und die kleine Tasche sind aber richtige Hingucker. In die Tasche passt das Stöckchen zum Werfen und Spielen mit dem Lieblingshund perfekt. Und irgendwie würde auch eine Schleuder sich echt gut darin machen, oder? Frech wie ein Mops, eben.
  
Der Pullover nach dem Schnitt facile ist ein gewollt trashiger Schnitt. Offene Kanten am unteren Saum unterstreichen die „mir doch egal“ Einstellung dezent. Durch die gelben Highlights fällt der Pullover auf. Der Mops auf der Brust ist aus Sweat und Jerseystoffen appliziert. Die Einzelteile habe ich mit dem Plotter nach der Plotterdatei Hug the Pug ausgeschnitten, die ich eigens für den Wettbewerb entworfen habe. Anschließend habe ich die Teile mit Vliesofix auf das Vorderteil des Pullovers aufgebracht und abgesteppt.
Die Mütze nach dem Schnitt Milo ist einfach nur cool und einer unserer Lieblingsschnitte. Sie passt perfekt zu Rabauken und zum Outfit und bei den aktuell aufkommenden Herbstgefühlen braucht das Mädchen einfach warme Ohren.
Natürlich komme ich bei Ex und Mops nicht um einen Loop herum, hat doch die Hauptdarstellerin bereits auf den ersten Seiten einen Mops-Loop geschenkt bekommen.

"Das eine ist ein Loop, den brauchst du, weil du ja jetzt immer an der frischen Luft bist und dich nicht erkälten sollst."
(Zitat: Ex & Mops von Tina Voß, DRYAS Verlag)

Ich habe hier aber die 3in1-Loop Variante nach dem Schnitt Winterfit gewählt. Die hält den Hals schön warm, muss nicht über den Kopf gezogen werden und kann, dank der dreifach-Knöpfung auch als Dreieckstuch oder Kragentuch getragen werden.














Ich liebe dieses coole Kind!

______________________
Outfit 1 – cool und lässig
  • Pullover: Facile, Gr 98
  • Hose: eigener Schnitt Gr 98
  • Mütze: Milo, Ku 48-50
  • 3in1 Loop: Winterfit (eigener Schnitt), Gr 2-4 Jahre
  • Mopsapplikation: nach der Plotterdatei „Hug the Pug“
  • Stoffe: Lillestoff
  • Buch: Ex &Mops von Tina Voß


      P.S.: Wisst ihr was? Ich bin so gespannt, was die anderen neun Teilnehmerinnen nähen. Mittlerweile weiß ich von vier Damen, die mitnähen dürfen und die sind phänomenal kreativ! 

10 September, 2014

Fantasie und Abenteuer am Basteltisch

Wir lieben basteln! Am liebsten kunterbunt
Für das Zuckermädchen gibt es fast nichts Schöneres als einen ganzen Sonntag zu malen, zu schneiden und zu kleben. Im Wohnzimmer haben wir ihr einen kleinen Basteltisch gebaut, wo sie sich jederzeit austoben darf.
Für ihre Bastelsachen hat sie einen ganzen Schrank in der Küche bekommen. Dort lagert neben Papier, Moosgummi und anderem Bastelutensil auch Knete und Tuschkasten.






An diesem Wochenende haben wir zusammen Fantasietiere gebastelt.
Anlass dazu war eine Anfrage von einem tollen lovely sponsor. Das Mädchen bekam einen ganzen Rucksack voll wunderbarer Bastelsachen. Die Freude im Haus war riesig, als sie den Rucksack in ihrem Bastelbüro entdeckte. Könnt ihr schon erraten, wer da bei uns angeklopft hat?

Zusammen mit Smarties habe ich eine kleine Kooperation gestartet und ein wirklich unglaublich tolles Gewinnspiel ausgearbeitet!  Es wird so spannend, denn diesmal dürft ihr mit euren Kids selbst kreativ werden. Ich verrate euch Ende September mehr und lasse euch nur noch ein paar bunte Bilder hier...

 




Lieblingsgrüße!



P.S.:
An dieser Stelle noch mal ganz ganz lieben Dank für die vielen Kommentare und eure Meinungen zu meinem letzten Blogbeitrag!
Ich freue mich sehr, dass ihr eure Geschichten mit mir geteilt habt und würde am liebsten mit jedem noch mal eine gesonderte Unterhaltung beginnen und mich austauschen. Uh, aber dann komm ich sicher zu nichts mehr und verquatsche mich ganz gewaltig!
Deshalb fühlt euch alle einfach mal gedrückt! Ihr/Wir machen es genau richtig so wie wir es machen!