08 Januar, 2013

Haarspangenutensilo DIY

Die lange Mähne lässt noch auf sich warten, aber so ganz langsam wirds mehr mit der Haarpracht auf dem Zuckermädchenkopf.

Natürlich dürfen da Haarspangen nicht fehlen! Die erste Spange hielt schon, als das Mädchen noch Babyflaum trug. Nun sammeln sich langsam immer mehr Haarspangen an.
Damit die hübschen kleinen Dinger nicht verloren gehen, habe ich ein schnelles Haarspangenutensilo gebastelt und für euch ein kleines DIY vorbereitet.



Kaum zu glauben, dass das gute Stück nur aus Resten besteht, oder?

Ihr braucht:
  • Ein rechteckiges Holzstück,
  • Stoff, der etwa 10cm breiter und höher ist als das Brett
  • (lässt sich auch prima aus Stoffresten zusammen patchen
  • Webbandreste, die etwa 5cm länger sind als das Brett
  •  Volumenvlies in der Größe des Bretts
  • und einen Tacker

So gehts:
Einfach ein Stück Holz rechteckig zusägen (lassen) oder ein Reststück verwenden, dass dir gefällt. Dann schneidest du ein Stück Stoff zurecht. Es sollte rundherum etwa 5cm breiter ist, als das Holzstück. Ebenfalls schneidest du ein Stück Volumenvlies zu. Das Volumenvlies sollte so groß sein, wie dein Brett.
Nun legst du Stoff, Volumenvlies und Brett übereinander. Den überstehenden Stoff schlägst du einmal um, damit die offene Kante verschwindet. Jetzt legst du den restlichen überstehenden Stoff nach hinten, auf die Rückseite des Brettes und tackerst ihn von hintem am Brett fest. Nimm lieber ein paar Tackernadeln zu viel, als zu wenig.
Das gleiche machst du nun an der gegenüberliegenden Seite. Ziehe den Stoff schön fest, so dass er später keine Falten wirft.
Seite 3 und Seite 4 werden ebenfalls umgeschlagen und dann auf der Rückseite festgetackert.
Sollten einige Tackernadeln noch etwas rausstehen, schlage sie mit der Rückseite des Tacker *hust* mit einem Hammer fest.
Zum Schluss noch passende Webbänder auswählen (meine stammen alle aus verschiedenen Tauschpaketen!) und diese auch auf der Rückseite festtackern.

Schon fertig!


Zum Schluss kann das Utensilo einfach ins Regal gestellt oder an die Wand gehangen werden. Für die letztere Möglichkeit solltet ihr schon vor dem Bespannen mit Stoff zwei Löcher in das Brett gebohrt haben. Dann braucht ihr nur noch zwei Nägel in die Wand hämmern und könnt das Utensilo daran aufhängen.

Geht ruckzuck, benötigt keinerlei besonderen Nähfertigkeiten und kann aus ein paar Resten zusammengestellt werden. Deshalb ist es auch ein würdiger Beitrag zu Superninas Upcycling Dienstag, oder? Ich bin gespannt, was die andern Bloggerinnen heute wieder aus vermeintlichem Müll zaubern!

Jetzt brauchen wir nur noch mehr Selfmade-Haarspangen *zwinker*
Oh... und Haare *lach*

Lieblingsgrüße

Kommentare:

  1. Wunderschön wir haben auch so ein ähnliches die Dinger finde ich genial ;-).

    Glg

    Sandra
    von den felinchens

    AntwortenLöschen
  2. Hallo
    Super Idee!!!!!
    Hier werden die Spangen der Großen immer gesucht, schwupps fehlen dann welche bei meiner kleinen Erdbeerschnute.
    Wo hab ich ein Brett..........

    VG Anit

    AntwortenLöschen
  3. hihi, ja, an haaren mangelt es hier auch noch bei der kleinen ;) vielleicht wirds ja was bis zum dritten geburstag! sie spielt schon immer "haare" mit tüchern auf dem kopf ;)

    hübsch, das utensilo :)

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das ist eine schöne Idee und könnte mein kleines Mädchen sehr gut brauchen. Auch wenn ich erst über folgenden Satzbeginn gestolpert bin: "Einfach ein Stück Holz rechteckig zusägen..." EINFACH!!! Hahaha... Na wenigstens kam das "lassen" hinterher - ein Glück. Rechteckig und sägen bekomme ich nämlich nie und nimmer hin. Trotzdem, die Idee wird gemerkt.

    Allerliebste Grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *kicher* Du bist niedlich :)

      Aber in der Regel gibts in jedem Baumarkt eine Ecke, wo man sich Reststücke kaufen und auch kostenfrei zusägen lassen kann. Vielleicht ist da ja auch schon das passende Stück im Restecontainer zu finden :)

      Löschen
  5. Ach, Frau Päng, Du wieder mit Deinen süßen Ideen. Und dabei immer vor dem inneren Auge die fusseligen Haare vom Zuckermädchen. Wie goldig das ist.
    Sei ganz lieb gegrüßt von Nina und ein glückliches neues Jahr für Euch.

    AntwortenLöschen
  6. Ach wie schick :)

    Die Spangen am blauen Webband kenne ich :D

    <3

    AntwortenLöschen
  7. JUBEL .. suageil ... genau das was ich die ganze Zeit schon suche für meine Ohrringe, denn damit müsst das doch sicher genauso gut verwendung finden ... und der Tochter ihre Spangen fliegen dann auchn icht mehr wild auf der Wickelkomode rum ... klasse Idee *freumich*
    GLG Jessie von http://sternentanz84.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Einen wunderbaren Blog hast du hier gezaubert....es hat großes Spaß gemacht mich umzusehen....besonders dein Dino und dieses Haarspangenutensilo haben es mir angetan....das kann man doch bestimmt gut aus einer Leinwand machen,oder? (bemalen statt bekleben vielleicht sogar *grübel* könnte Tochterkind dann sogar selbst machen),
    ...hätte nämlich noch so viele hier rumstehen...
    Mach auf jeden Fall weiter so...wenn ich darf komme ich jetzt ab und zu zum Stöbern vorbei :o)

    lg
    Yvonne
    http://yvonne-m-aus-h.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. Super Idee so etwas könnte sogar ich gut gebrauchen ;-) !

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Frl. Päng, ganz toller blog! Hab heut das Haarspangenutensilio für meine kleine Tochter gemacht und es sieht toll aus! Toller Tipp, danke :-) LG, Sibel

    AntwortenLöschen
  11. Hey,

    habe gerade deinen Blog mit dem Haarspangenutensilo gefunden. Sieht wirklich schön aus und die webbänder sind ganz toll!

    Ich habe heute auch mein Haarspangenutensilo fertig gestellt. Ich habe eins in einem Bilderrahmen gemacht. Wenn du es dir angucken möchtest: http://mamitilli.blogspot.de/2014/01/nie-mehr-kalte-hande.html

    Liebe Grüße
    Tilli

    AntwortenLöschen

Und was denkst du darüber?