23 Februar, 2013

Yummy! Breakfast Muffins - Männermuffins

Inspiriert von dem ersten Bild in diesem Post und diversen guten Ideen bei Pinterest habe ich an einem freien Vormittag einfach mal etwas ausprobiert.

Hier von ein bisschen, davon ein bisschen, dann rühren und mal sehen wie es schmeckt...




Überraschung! Es schmeckt TOLL!
Gut, dass ich -in bester Hoffnung auf gutes Gelingen- mitgeschrieben habe, was ich da gemischt und gerührt habe.

Hier das Rezept für meine Breakfast Muffins

Ihr braucht
4 große Scheiben weißes Toastbrot
1 Tasse Wasser
1/2 Tasse Weizenmehl
1 Packung Bacon
3 Eier
ein Schuss Milch
2EL geriebener Parmesan
Salz und Pfeffer


So gehts:

Die Brotschreiben von Hand in Stücke reißen. Wasser und Mehl dazugeben. Alles mit dem Handrührgerät vermischen, bis eine teigige Brotmasse entsteht. Nach Gefühl könnt ihr die Wasser- und Mehlmenge anpassen. Der Teig sollte klebrig aber fest und formbar sein.

Von der Teigmasse wird jeweil ein großer Esslöffel in die Mulden einer Muffinform gelegt. Am Besten benutzt ihr eine Silikonform, wie ich, damit ihr die Muffins am Ende heile aus der Form bekommt.
Der Teig wird mit den Fingern in Form gedrückt, so dass eine tiefe Mulde entsteht.
Legt jeweils eine Scheiben Bacon in die Mulden.



Nun kommt die Muffins für 5min bei 200°C in den vorgeheizten Backofen.
In der Zeit bereitet ihr aus Eiern, Milch und Parmesan eine Rührei-Mischung vor. Schmeckt die Mischung mit Salz und Pfeffer ab.

Die halb fertigen Muffins holt ihr nun wieder aus dem Ofen. Wenn ihr eine Silkonbackform benutzt empfehle ich euch, dass ihr die Form uuuuun-beeee-dingt auf dem Backblech lasst! Das ist ganz wichtig... es sei denn ihr mögt flüssiges Rührei auf dem Fußboden zwischen Arbeitsplatte und Backofen. Dann nehmt ihr nur das labberige Ding raus und lasst das Blech - so wie ich - im Backofen.


Nun wird in jede Mulde nun etwas Rührei gefüllt.  Anschließend kommt alles nochmal für 15min bei 200°C in den Backofen.
An dieser Stelle weise ich nochmal darauf hin, dass es nicht klug ist, nur das labberige, mit flüssigem Rührei gefüllte Silikonding ohne Backblech von Arbeitsplatte zum Ofen zu bugsieren...

Nun könnt ihr 15min warten, einen Tee oder ein Kaltgetränk zu euch nehmen, oder den Küchenfußboden wischen...



Fertig!
Sehr lecker auch für männliche Gaumen!
"Endlich mal echte Männermuffins! Nicht immer dieser tuffige Kram mit Sahnehaube und Glitzerstaub"

Lieblingsgrüße

P.S.:
Ja, der Fußboden ist wieder sauber *g*

Kommentare:

  1. Tja... das Rezept habe ich doch mal glatt an ein paar backende Männer hier in der Umgebung verteilt. Ich bin gespannt, ob und wenn ja wann und wie ich 'kosten' darf.

    Ansonsten back ich halt selbst ;) Danke, für dieses Rezept.

    LG
    neko

    AntwortenLöschen
  2. Toll! Vielen Dank, schon gespeichert und es wird bestimmt nachgemacht (wenn es dem Lieblingsmann wieder besser geht und er Appetit hat)

    Herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt ja sehr lecker und nachbackenswert!!! Das werde ich morgen gleich ausprobieren, danke schön!
    Lg,
    Josy

    AntwortenLöschen
  4. Oh wow, das klingt wirklich spannend..!
    Muss ich bei Gelegenheit mal ausprobieren..
    Bei mir gabs/gibts heut Regenbogenmuffins <3
    Grüßle

    AntwortenLöschen
  5. mmh!!! mensch, danke für dieses rezept! damit kann ich auch meinen man richtig glücklich machen :) super toll!!!

    danke!

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  6. Oha, die sehen ja vielleicht toll aus, hab vielen Dank.
    Beste Grüße, werte Frau Päng, von Nina

    AntwortenLöschen
  7. Oh ja die sehen lecker aus!! Die werden nach meiner Diät auf jeden Fall probiert!! Danke ;)

    Lg Hanna

    AntwortenLöschen
  8. Oh, sehen die lecker aus....auf die hätte ich jetzt auf der Stelle Lust...danke für das Rezept!

    LG Karin

    AntwortenLöschen

Und was denkst du darüber?