21 April, 2013

Oreo - Geburtstagstorte

Erinnert ihr euch noch, dass der Beste in seinem jugendlichen Leichtsinn eine selbstgebackene Torte zum Geburtstag versprochen hat? (damals... ogott, wie lange ist das schon wieder her?!)
Diesen schwachen Moment seinerseits habe ich ausgenutzt und freudestrahlend zugestimmt. "Jaaaaa, back mir eine Oreo-Torte!"

Und soll ich euch was sagen? Der Beste HAT mir einen Kuchen gebacken! SELBST gebacken! Und das war unglaublich lecker! (Natürlich hat mich das gaaaaar nicht überrascht, denn selbstverständlich habe ich damit gerechnet, dass er das problemlos hinbekommt. Wo denkt ihr hin?!)




Und da der Beste nicht nur der Beste, sondern auch der Klügste ist, hat er mir auch das Rezept aufgeschrieben, damit ich es bloggen kann.

Ihr braucht:

Für den Teig:
2 Eier
80 g Zucker
60 g Butter
60 g Saure Sahne
60 ml Milch
100 g Mehl
30 g Kakaopulver
2 TL Backpulver
100 g gehackte Schokolade
Für die Creme:
2 BecherSchlagsahne
2 PäckchenSahnesteif
1 Vanilleschote
2 PäckchenVanillezucker
1,5 Packungen Oreokekse

So gehts:

Eier mit Zucker aufschlagen. Butter zusammen mit Schokolade im Wasserbad schmelzen und unterrühren.
Anschließend die Saure Sahne und die Milch unterrühren.

Mehl mit Kakao und Backpulver mischen und zufügen. Sckokoladenstückchen in Mehl wälzen (so bleiben sie schön knackig im Teig) und unterheben.
In einer 26er Springform backen, 20 Minuten bei 180 Grad Umluft. Danach auskühlen lassen.

Für die Creme Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen.
Sahne in zwei gleich große Portionen teilen, ca 10 OREOs grob hacken und unter den einen Teil der Sahne heben.
Nun den abgekühlten Kuchenboden aus der Form holen und auf eine Kuchenplatte legen. Die Füllung  mit den Oreostücken auf Schokoboden verstreichen und kurz in den Kühlschrank stellen.
Die andere Hälfte der Sahne mit dem Mark der Vanilleschote vermischen und den Rand der Torte und die Oberfläche bestreichen.

Dekoriert wird die Torte mit 12 OREOs due auf die Torte gelegt werden. Außerdem hat der Beste noch ein paar Oreos von der Creme getrennt und mit dem Nudelholz zermahlen. Das Oreokeks-Puder wird in die Mitte der Torte getreut.
Die Torte sehr gut kühlen.



Maaaaan! Das war lecker! Darf er jetzt immer machen!

Mein kleiner Zitronenkuchen, den ich zusätzlich zur Oreotorte gemacht habe, war zwar auch richtig lecker, hatte aber gegen den Anblick der Oreotorte echt keine Chance.




gebacken nach diesem Rezept.

Ich hoffe euch läuft das Wasser im Mund zusammen, denn ich hab jetzt Lust auf Torte!

Lieblingsgrüße!

P.S.:
Vergesst nicht hier, hier und/oder hier und bei allen Outfits die euch sonst gefallen auf "gefällt mir" zu drücken *zwinker*
Heute ist der letzte Tag, an dem IHR mitbestimmen dürft.
Danach vergibt Iljana von Takatuka noch Punkte für die Idee und die Umsetzung.
Oooooh! Ist das aufregend!

Kommentare:

  1. Lecker. Das Rezept werde ich auch mal ausprobieren. Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim Feiern.

    AntwortenLöschen
  2. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen - lecker! Das werd ich bestimmt auch mal probieren.

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube bei den Zutaten fehlt die Mengenangabe der Schokolade, die mit der Butter geschmolzen wird, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch die steht drin, habe aber sicherheitshalber nachgeschaut :)
      Es sind 100g Schokolade...

      Löschen

Und was denkst du darüber?