27 September, 2012

Regenbogenparty Teil 1

Bei der Planung für Zuckermädchensparty schwirrte mir von Anfang an eine Idee im Kopf herum...

Eine Regenbogenparty!

Ich liebe Mottoparties! Und natürlich sollte es für das Mädchen auch eine kleine Mottoparty sein. Deshalb habe ich mich mal an einer Regenbogenparty versucht. Nicht zu fanatisch, denn es ist ja der erste Geburtstag, da will ich die Messlatte nicht gleich ganz oben ansetzen *kicher*
(Obwohl ich anfangs lange hin und hergerissen war, ob eine Party zum ersten Geburtstag überhaupt sein muss und vielleicht doch maßlos übertrieben ist. Oder ob man ruhig ein wenig bunter feiern darf und sich das Zuckermädchen später an schönen Erinnerungsfotos erfreuen kann)


Die Cupcake-Spiekser könnt ihr euch hier ausdrucken, die Punkte-Cupcakepiekser habe ich vor lange Zeit mal für sehr wenig Geld in einem "Ramschladen" gekauft. Die Wimpelkette ist von hier.

Dennoch hat die Vorbereitung doch ein wenig Zeit geschluckt!
Vor allem da uns am Vormittag ihres Geburtstages wie Schuppen von den Augen fiel, dass wir nur 8 Kuchenteller für knapp 20 Gäste haben!
Ups!
Also noch schnell super günstige weiße Kuchenteller (0,70€ pro Teller! ha!) besorgt, die nur so nach Porzellfarbe und bunten Ideen schreien! Naja, aber darum kümmere ich später mal...
Das nächste Problem war der Platz... mal durchzählen... Omas, Opas, Uromas, Uropa und all die anderen Lieblingsmenschen des Zuckermädchens... 20 Leute? Oje, an unseren Küchentisch passen mit viel Wohlwollen 10 Personen... 10 sehr dünne Personen, die sich den ein oder anderen Stuhl teilen.
Also haben wir den Terrassentisch und die Terassenbank ins Wohnzimmer geholt, alle Hocker und Stühle aus allen Ecken zusammengesucht und es doch irgendwie geschafft, für alle Gäste einen Sitzplatz zu finden.


Letztendlich fand ich das notgedrungen zusammengesuchte Endergebnis richtig romantisch und gemütlich. Irgendwie passte alles zusammen. Vermutlich weil es eben alles gar nicht zusammen passte *lach*

Bei der Dekoration und der "kulinarischen Verpflegung" harmonierten die einzelnen Werke dann deutlich besser.
Das Kuchenbuffet wurde in der Küche aufgebaut. Bei der älteren Generation der Gäste bin ich da wohl auf ganz ganz dezentes Unverständnis gestoßen. Oha! Im Hause Päng wird niemand bedient, da müssen sich die Gäste sich selbst um Befüllung von Tassen und Tellern kümmern *kicher*
Ich persönlich bin ein großer Fan von "Komm rein, fühl dich wie zu Hause".  Und ich denke nicht, dass zu Hause den ganzen Tag jemand mit Kuchentellern und Kaffeekannen herumläuft. Dafür darf man sich hier aber auch im Sofa rumfläzen, statt gerade zu sitzen und auf Socken rumlaufen, wenn man denn will, Bücher lesen oder mal in die obere Etage flitzen, statt brav am Tisch zu sitzen.


RegenbogenSmarties wurden fein von Hand sortiert und in einzelne Behältnisse gefüllt (aaaahhh *aufatmen* endlich Ordnung in der bunten Smartietüte!)
Der Wackelpudding wurde bereits zwei Tage vorher begonnen und schichtweise in verschiedenen Farben gekocht. Nach jeder Schicht wird ein paar Stunden gewartet, bis sie gut fest ist. Dann kann die nächste Sorte Wackelpudding gekocht werden. Auf die bereits fertige Schicht wird der noch flüssige Wackelpudding der nächsten Schicht aber erst gegossen, wenn die Flüssigkeit abgekühlt ist.
Auch das Obst der Obstspieße wird schööön nach Farben sortiert... es fehlt noch ein wenig rotes Obst, um die Spieße perfekt zu machen. Beeren sind zu jetziger Jahreszeit aber kaum noch zu einem vernünftigen Preis zu haben und mein kleines Äffchen Zuckermädchen hat ohnehin nur Augen für Bananen!
Außerdem gabs noch Orangen-Regenbogenkuchen und Zitronencupcakes ohne Zucker...


Damit das Geburtstagskind auch in der Kita etwas ausgeben kann, habe ich diese schlichten und einfachen Löffelkekse ein wenig verziert.  Mit Zuckerguss wurden Nase und Mund aus bunten Smarties aufgeklebt. Die Augen und die Rauschebärte sind aus weißer und brauner Schokolade.

Die Rezepte für den Kuchen und die Cupcakes gibts beim nächsten Mal...

Lieblingsgrüße





Kommentare:

  1. Wow! Wahnsinnig schön! Hier steht zum 3. Geburtstag bald der erste Kindergeburtstag an... Die Ideen von dir gefallen mir. Vielleicht werd ich das ein oder andere "übernehmen". Wenn dann natürlich mit VErweis auf dich!

    Liebe Grüße,
    Pauline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, ich freu mich, wenn ich mit guten Ideen dienen kann!
      Ich hoffe du zeigst auch ein paar GEburtstagsbilder? Bestimmt kann ich mir auch noch was Tolles von dir merken :)

      Löschen
  2. Wunderschön, liebes Fräulein,
    nächstes Jahr möchte ich Dich dann gerne anheuern, Du hast echt großartige Ideen.
    Beste Grüße von
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *g* Ich wurde auch schon für diverse Hochzeitsplanungen vorgemerkt, denn bei unserer Hochzeit hab ich (bis auf die Blumen und das Essen) auch aaaalles selbst gemacht!

      Mir macht das Spaß, obwohl ich mich danach echt fühle, wie überfahren *g*

      Löschen
  3. Na, wenn der erste Geburtstag schon soooooo toll ausssieht, dann wird sich Dein kleines Fräulein in Zukunft aber wahnsinnig auf all die anderen Geburtstage freuen können, die da noch kommen werden!!! Da wär ich auch gern nochmal ne kleine Lady *schnief* ;) Aber die Idee mit der Regenbogenparty ist echt klasee!!!! Lg Jessi

    AntwortenLöschen
  4. Oh, da hast du dir aber viel Mühe gegeben, sieht toll aus und tolle Ideen. Die Geschichte mit dem Bedienen hatte ich auch schon. Muttertag hatte ich meine Mutter, Oma und die Schwestern meiner Mutter eingeladen und meine Oma war zu tiefst beleidigt, dass nicht ich ihr das Glas für den Orangensaft gegeben habe, sondern meine Mutter. (Es stand schon auf dem Tisch und ich war die Person, die am weitesten von der Gläserinsel weg saß)

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi :)
      Meine Oma hat meiner Mutter, die später zu uns gestoßen ist, minimal empört darauf hingewiesen "Du Pängmama, hier ist übrigens Selbstbedienung, hier bringt dir niemand was an den Tisch!"

      Aber ich mags einfach nicht, an Geburtstagen Kellner zu spielen. An meinem Geburtstag mag ich schon gar keine Leute mehr einladen, weil alle sich nur setzen und auf Kuchen, Bier, Kekse, Animation warten... Und das Geburtstagskind darf dann vortanzen?

      Nönö... deshalb mach ich mir meine Regeln nun selbst :)

      Liebste Grüße!

      Löschen
  5. Wie schön, da wär ich auch gern nochmal klein!
    VG
    Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht super aus - und mit so viel Liebe gemacht, einfach toll!

    AntwortenLöschen
  7. superschön geworden! :) wie erwartet, hehe.
    freu mich schon auf die rezepte, da werd ich mir dann eventuell etwas abschauen von dir!
    auf jeden falle eine gelungene feier, da wird sie sich später sicher freuen, wenn sie die fotos in ihrem album bestaunen kann! lg julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, dass sie sich ein wenig freut, liebe Julia :)

      Rezepte gibts morgen, wenn ich heute schaffe, den Post vorzubereiten :)

      Löschen
  8. tolle Wurst! äh..toller Regenbogen! das werde ich im nächsten Jahr dann mal mit in die Partyplanung der Minimädchengeburtstage einfliessen lassen :)
    Das Smartiesortieren muss man wohl alleine machen, wenn die Kleenen "mithelfen" wird es nur noch für nen Fantasieregenbogen auf dem Kuchen reichen, gell! :)
    Lieblingsgrüße
    PS: auch die Deko-Löffelbisquits sind super..in die Krabbelgruppe darf man ja keinen "richtigen" Kuchen mitschicken, wenn ich mein Infopaket richtig durchgelesen hab (wg. Salmonellengefahr und so...ist das bei Deinem auch so?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. öhm... nö, das ist bei unserem nicht so. Man soll zwar darauf achten, dass die Kinder ein gesundes Frühstück mitnehmen, aber "gesund" ist da auch wohl auslegungssache. Das Zuckermädchen wird da artig mit nem Frischkäsebrot und einer halben Banane hingeschickt. Einige Kinder schlemmen dort aber "Monsterbacke", "Monte" und "Nutella auf Weißbrot".

      Allerdings wurde ich vor ein paar Tagen gefragt, wie das denn wäre, wenn in der Kita Kuchen ausgegeben wird... ob das Zuckermädchen dann auch dürfe, oder ob mir das nicht so recht wäre.

      Ich habe geantwortet, dass meine Kleine mit Zwieback ruhig gestellt werden soll. Irgendwann wird sie sicher das wollen, was alle haben... aber sie braucht ja mit nem frischen Jährchen vormittags nicht unbedingt schon Schokokuchen schmausen.
      Das wurde aber auch sehr freundlich akzeptiert :)

      Löschen
  9. Genial! Vor allem der Regenbogenwackelpudding hat es mir angetan ... hast du da auch ein Rezept?
    Dass die Urgroßeltern bei der Selbstbedienung Mühe haben, verstehe ich aber so halbwegs.
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für den Regenbogenwackelpudding gibts kein Rezept... ist aber nicht schwer... ein paar Tüten Wackelpudding zum Kochen kaufen und nach Lust und Laune auch ein wenig Lebensmittelfarbe zum Färben anderer Farben. (Wackelpudding gibts ja nur in rot, gelb, grün).
      Dann wird einfach Schicht für Schicht gekocht. Erst Blau kochen und in eine Schüssel füllen, dann einige Stunden warten, bis der Pudding fest ist. Dann grün kochen, im Topf abkühlen lassen und auf die feste, blaue Schicht gießen... und immer so weiter

      Je nach Anzahl der Schichten dauerts zwei oder drei Tage, bis der Pudding fertig ist...

      P.S: Mit Gelatine, Zucker, Saft/Wasser und LEbensmittelfarbe kannst du Wackelpudding auch selbst machen.

      Löschen
  10. Deine Ideen sind wirklich so herzig.:o)
    Ich finde man darf den ersten Geburtstag feiern...aber natürlich.
    Das ist doch etwas ganz besonderes.
    Wir haben ihn damals auch schön mit der Familie gefeiert. Naja, zumindest mit denen die kommen konnten und wollten.

    Ich liebe ja das Regenbogen Thema sehr.
    Ich habe mir gerade die Gelfarben bestellt, um Regenbogenkekse für den Kindergarten zu backen.:o)
    Auf das Ergebnis bin ich sehr gespannt.

    Danke dir auch sehr für den Link. Das kann man immer gebrauchen.:o)))

    GGLG
    Tadewi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Frl. Päng,
    du hast zwar nicht die Tasche, aber einen "Trostpreis" bei mir gewonnen.
    Herzlichen Glückwunsch!
    Liebe Grüße Eva
    -alles-selbstgenaeht-

    AntwortenLöschen
  12. Hast Du gaaaanz gaaaanz schön gemacht, liebe Linda! Die bunte Wimpelkette von Sp.burg haben wir auch ;-) Das "Regenbogen"-motto finde ich super, irgendwann wollen die lieben kleinen dann eh nur noch Prinzessinnen- oder Piraten-Partys ;-) Und ich like es sehr, wenn zB. Muffinförmchen und Servietten und Strohhalme farblich zueinander passen oder gar das gleiche Muster haben, hihi..ist das ein Spleen, oder ;-)?

    GLG
    Nina

    Ps. Das "Selbstbedienungs-Prinzip" gilt hier auch, auch alleine schon aus Platzgründen an den Tischen....bis jetzt kamen immer alle ganz gut klar damit....und wer nicht, ist selber schuld ;-)

    AntwortenLöschen
  13. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaach danke fürs zeigen.... ich werd dir aaaaaaaaaaaaaaalles nachmachen *_* <3

    AntwortenLöschen
  14. Huhu
    wie toll ist das denn? Super dass du dich für eine Party entschieden hast! Tolle Ideen!!
    Die Löffelkekse find ich genial!!

    LG Hanna

    AntwortenLöschen
  15. Sooo eine süße Partyidee! Und das mit dem Wackelpudding probier ich sicherlich auch mal aus!

    Jetzt hab ich voll Bock auf Brausewürfel!

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  16. Hallo liebe Linda,

    ich finde das soooo eine tolle und süße Idee! Das witzige ist, ich war noch niemals nicht auf einer Motto-Party, aber bei deinem Zuckermädchen wäre ich zu gern dabei gewesen...all diese wunderschönen, bunten Zaubereien - ein Gedicht!
    Der Wacleöpudding ist cool, kenn das auch...ich mache das ab und an in der Kita an den Karnevalsfeiern, dann aber eben stürzen und als Berg servieren ;) Finden die Zwerge einfach genial :-)

    Liebe Grüße,
    Dorina

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Linda, einfach schön deine Ideen und genau passend für einen ersten Geburtstag! Die Löffelbisquit muss ich gleich mal pinnen, genial!! LG

    AntwortenLöschen

Und was denkst du darüber?