13 Januar, 2013

Geburtstagskalender...

Die Idee fand ich bereits im letzten Sommer auf Inspirationsliebling Pinterest (meine Pinboards findet ihr hier).
Es war sofort klar, dass ich diese Idee auch umsetzen muss und so grübelte ich eine Weile über das Vorgehen nach, besorgte dann die Utensilien und fertigte schlussendlich einen Geburtstagskalender für meine Mama an.




Zusammen mit zwei anderen Päckchen fand sie es unter dem Weihnachtsbaum. In den extra Päckchen befinden sich weitere Blanko-Anhänger und zwei Stifte zur Beschriftung.

Wenn ihr auch Lust habt, diesen Geburtstagskalender selbst zu erstellen, dann gebe ich euch ein paar Tipps:

Ihr braucht folgendes Material:
ein Brett, ca 20cm x 60cm
ein Rundholz, mit ca 50mm Durchmesser
12 Schraubhaken
viele kleine Augenschrauben
viele kleine Biegeringe
Farben

Und folgendes Werkzeug
Kappsäge
Bohrer und Bohrmaschine
Schleifpapier
Farben und Pinsel



Und dann gehts los:
Aus dem Rundholz macht ihr mit der Kappsäge runde Chips. Für unseren Kalender haben wir die Anhänger etwa 1cm dick gemacht. Die Anhänger werden anschließend an den Kanten etwas abschliffen. Macht lieber ein paar mehr Chips, als zu wenige. Wir haben ca. 50 Namensanhänger vorbereitet, die später an den Kalender gehängt werden können. Bei einem so tollen Kalender fallen einem nämlich unheimlich viele Namen ein, die uuuuunbedingt auch angehängt werden sollen.

Auch das große Brett an den Kanten etwas abschleifen, damit keine Späne vorstehen an denen man sich verletzten könnte. Wir haben die Ecken zusätzlich noch mit einem Tellerschleifer etwas abgerundet. In das große Bett sollen nun die großen Schraubhaken eingeschraubt werden. Dazu macht ihr auf der Unterseite des Bretts zwölf Markierungen in gleichmäßigem Abstand. In die Markierungen werden nun Löcher gebohrt. Der Durchmesser des dazu zu verwendenden Bohrers muss etwas kleiner als der Durchmesser der Schraubhaken sein. Die Haken werden nun einfach von Hand in die Löcher eingedreht.

In die kleinen Anhänger werden kleine Augenschrauben eingeschraubt. Auch hier werden zwei kleine Löcher in die Anhänger geschraubt. Man benötigt dazu einen winzig kleinen Bohrer und das Loch darf auch nicht zu tief werden! Die beiden Löcher werden so angebracht, dass sich die zwei eingeschraubten Augenschrauben genau gegenüberliegen. Am einfachsten ist es, wenn ihr euch die Stellen vorher mit einem Bleistift markiert. Nun werden die kleinen Augenschrauben von Hand eingeschraubt. Nach etwa 20 Anhängern tun die Finger ziemlich weh - durchhalten *zwinker*

Jetzt können die Anhänger und das Brett nach Herzenslust bemalt und beklebt werden. Ich habe mich für eine ganz schlichte Variante aus Cremeweiß und Bordeaux entschieden.
Wenn alles getrocknet ist, werden die Anhänger mit den Biegeringen verbunden und an den Kalender gehängt. Nun nur noch eine Runde Begeisterungsrufe verlauten lassen... und fertig!


Viel Spaß beim Nachmachen!

Lieblingsgrüße!

Kommentare:

  1. sehr schick :D

    ...wenn ich mich doch nur nich immer auf facebook verlassen würde was geburtstage angeht ^^
    lg

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee! Ich kann mir Geburtstage sowieso ganz schlecht merken...

    AntwortenLöschen
  3. Oh so eine tolle idee. Und sehr schön gemacht!
    Das währe das ideale Geschenk für meine Mutter zum Geburtstag.
    Danke für die inspiration.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    das ist ja mal ne super Idee. Ich bin zwar momentan noch mit ein paar anderen Dingen beschäftigt, aber spätestens in der neuen Wohnung komme ich darauf zurück! KLASSE!

    Lieben Gruß,

    Alexandra

    AntwortenLöschen
  5. Ganz tolle und außergewöhnliche Idee!!!
    LG
    Ina

    AntwortenLöschen
  6. tolle Idee, ich schau mir gleich mal deine Boards bei pinterest an :)
    Liebe Grüße, Sandrina

    AntwortenLöschen
  7. 7.8. fehlt!
    Kleiner Scherz. Super Idee wie ich finde!

    Toll toll toll!
    Anika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wärs mein Kalender, würd ich das glatt nachtragen *lach*
      Aber den hab ich ja für meine Mama gemacht.

      Löschen
  8. Super schön - vielen Dank für´s Teilen. Ich gerade zu meinem Mann: "Das brauchen wir dann, wenn wir mal ein Haus haben!" Er: "Das muss ein großes Haus sein, wenn man bedenkt, was Du alles machen möchtest."

    Das ist so was Besonderes, so was Schönes - Danke Dir und danke für die Anleitung!!

    lg Sandi

    AntwortenLöschen
  9. das ist ja wirklich eine klasse idee! besonders die anhänger und dass alles variabel austauschbar ist - genial :)

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  10. Eine schöne Idee für einen Kalender. Wenn ich mich nicht just für einen Papierkalender entschieden hätte, würde ich mir auch so einen sägen.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Sehr nette Idee! Toll finde ich, dass es immer erweiterbar bleibt!
    lg
    Anja

    AntwortenLöschen
  12. Tolle Idee und sooo schön umgesetzt :) Macht richtig was her.
    So, und jetzt schau ich mich erstmal auf deinen Boards um ;)

    AntwortenLöschen
  13. Toll!! Sehr schön die Idee :)

    Danke für deinen Kommentar! Ich weiß, Schoki ist bisschen erlaubt ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  14. Hey! Das ist ja mal eine tolle Idee. Und schön umgesetzt!
    Lieben Gruß, BOCKgeboren! ( nun bestens inspiriert)

    AntwortenLöschen
  15. Das ist ja mal eine super schöne Idee! Das schreit förmlich nach Nachmachen! :-) Lg, Sibel

    AntwortenLöschen
  16. Da schließe ich mich den Vor-Lob-Rednerinnen und -Rednern sehr gerne an - eine wunderbare Idee, um all die vielen Geburtstagskinder nicht aus den Augen zu verlieren. Bei uns tuts momentan noch einer der handelsüblichen Geburtstagskalender - mit Snoopy als Motiv natürlich ein Traum ♥ - aber so ein variables Teil.... hach, schon wieder ein Projekt auf meiner unendlich langen to-do-to-sew-to-irgendwas-Liste ;-)...

    AntwortenLöschen

Und was denkst du darüber?