03 Mai, 2013

Wie wars bei der Demo?

Was? Demo?
Steckt ein Rebell in Frl. Päng?

Nee... keine Sorge. Ich bin nicht schilderschwingend und parolerufend durch irgendwelche Hauptstraßen gelaufen.
Ich war am letzten Sonntag auf der vierten Designmesse in Osnabrück - kurz Demo!

Beim letzten Mal war ich selbst als Ausstellerin dabei. Dieses Mal wollte ich etwas mehr von der Messe haben und habe sie "nur" als Gast besucht.

Es war wie die letzten Male eine tolle Inspirationsquelle! Ich habe die Messe mit tausend neuen Ideen, vollen Taschen (natürlich musste ich auch ein wenig Design shoppen, ist ja klar!) aber auch eiskalten Füßen und Händen verlassen.

Die Location in Osnabrück war richtig cool! Eine alte Fabrikhalle. Jedoch sehr sehr kalt und auch etwas zu dunkel. Aber es geht doch irgendwie nichts über graue bröckelige Fabrikhallenwände und kunterbunte Wimpelketten, oder?


Bild von hier

Ich habe mich sehr gefreut, Kathrin von Froschpjyama wieder zu treffen, die dort auch wieder mit einem Stand vertreten war.
Am Dawandastand habe ich mich mit ein paar Dankeskarten für zukünftige Bestellungen eingedeckt. Ich finde es immer schön, wenn man einen kleinen Gruß mit im Paket lassen kann.
Die gabs gratis! Ist das nicht toll?





Außerdem habe ich einen coolen Halsketten-Stand ausfindig gemacht. Bei Kett it konnte ich kaum anders, als mir meine neueste Traumkette zusammen zu stellen.
Der Stern ist richtig schön knallig grün.





Hals über Kopf habe ich mich in ein paar Pünktchenohrringe verliebt.
klar, die könnt ich mir auch selbst machen, wie dieser Blogeintrag zeigt. Aber manchmal darf man auch wohl die Konkurrenz unterstützen. Und manchmal macht kaufen auch einfach noch ein bisschen mehr Spaß als selber machen.

lila - blau - rot - und schwarze in meinen Ohren.



Ein witziges Gimmick musste auch mit in die Tasche!
Auf die Frage des Besten, ob ich denn gar nichts für ihn mitgebracht hätte, konnte ich nämlich dieses tolle Haftnotiz-Heftchen hervorzaubern.
Natürlich habe ich bei der Demo auch an dich gedacht mein Schatz!
Ich habs auch gleich mal getestet und einen Zettel an das schmierige Küchenfenstern geheftet.... hm... bis jetzt tut sich nichts *zwinker*




Für den Rückweg mit dem Zug habe ich mir noch ein paar Zeitschriften eingepackt. Allerdings habe ich mich mit meiner Mama auf der Rückfahrt so sehr verquasselt, dass ich kaum einen Blick in meine Rückfahrt-Lektüre werfen konnte.


Das war ein sehr schöner Vormittag.
Mal sehen, vielleicht bin ich bei der nächsten Demo ja auch wieder als Aussteller dabei.

Lieblingsgrüße!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Und was denkst du darüber?