13 Mai, 2017

Leg doch mal dein Cape ab! - Ein Brief zum Muttertag

Komm... gib schon her!

Nein... lass es los! Hey, heut ist doch dein freier Tag! 

Du brauchst das doch gar nicht 
Du weißt du bist super, und ich weiß es auch!
Dazu brauchst das Cape nicht.


Was sagst du? Die Küche sieht aus wie Sau und du musst Wäsche waschen? 
Ich weiß, ich weiß... die Küche kann noch warten. Beim Mittagessen zaubern fängst du doch von vorne an... und die Wäsche... kann die heute nicht liegen bleiben? Oder kann dein Mann sie nicht einfach mal übernehmen?

Dein Mann kommt erst abends von der Arbeit, sagst du? Und dann ist er zu kaputt um noch großartig etwas im Haushalt zu leisten. Ja, natürlich! Dafür hast du absolutes Verständnis. Du bist nach deinem Arbeitsalltag auch immer ganz müde und kaputt und die Wäsche zu machen, würde dir dann auch keinen Spaß machen. Dann hat er sich sein Feierabendbierchen und die geschmierten Stullen vor dem Fernseher wirklich verdient. 










Du sagst, du wolltest noch zwei neue Outfits nähen und den Blumenkübel vor dem Haus herrichten und außerdem einen Kuchen backen für heute nachmittag!
Nein nein! Bleib sitzen. Sind wir mal ehrlich, der Schrank ist voll, und zur Not könntest du auch ein Shirt kaufen. Der Blumenkübel kann warten! Echt jetzt! Und den Kuchen könnt ihr später doch auch zusammen backen! 

Achso, der Kuchen ist für die Nachbarin! Die arme gute Seele rackert sich seit Wochen ab und sieht total fertig aus und du möchtest ihr einfach mal etwas Gutes tun! Natürlich, da bist du ganz bei ihr und ganz für sie da. Du kennst das Gefühl, wenn irgendwie alles zu viel ist und man sich einfach mal eine nette Geste oder eine kurze Pause braucht!


Dann willst du jetzt aber dringend noch einkaufen fahren, die Fenster putzen und schnell die Badezimmer schrubben? Nein, das brauchst du nicht! Ich hab gesehen, das der Kühlschrank noch ausreichend für die nächsten drei Tage bietet. Außerdem hast du das Badezimmer doch erst vor zwei Tagen gemacht! Und ich hab gehört, dass es morgen eh regnen soll. Da würdest du dich nur ärgern, weil du die Fenster geputzt hast!


Du sagst du machst das, weil die Schwiegereltern zu Besuch kommen, und sie bei den Fenstern immer so pingelig sind und ständig besorgt, dass die Kinder genug zu essen bekommen. 
Na klar... die Schwiegereltern sind ja auch oft für dich da, nehmen dir am Wochenende mal die Kinder ab. Da bist du gerne bereit, die Extraarbeit für sie aufzubringen. 


Achja... Wenn du dann jetzt mal Zeit hast, dann willst du mal Pinterest nach einer schönen Bastelidee für die Kids durchforsten? Und dann kannst du ja auch gleich alles vorbereiten, sagst du? 
Nein, nein. Lass mal... Ich könnte dir deine gemütliche Jogginhose holen oder dir ein schönes Bad einlassen. Vielleicht ein Erkältungsbad? Du klingst eh ganz verschnupft! 

Du sagst, du hast keine Zeit zum Baden und bist sicherlich nicht verschnupft oder gar krank. Außerdem haben die Kids ja mal eine schöne Abwechslung verdient! Sie sitzen den ganzen Tag in der Schule und im Kindergarten, die Köpfe rauchen und die Finger schmerzen bestimmt schon vom Schreiben. Du kennst das von deinem eigenen Arbeitsalltag. Da ist es total schon, wenn am Nachmittag eine kleine Überraschung auf einen wartet. Das wünscht du dir selbst immer ganz sehnsüchtig. Natürlich.


Du meinst du musst jetzt erst mal bügeln, weil du ja morgen noch ein wichtiges Meeting im Büro hast und deshalb unbedingt noch deine weiße Bluse herrichten musst. Aber du hast doch so einen hübschen Cardigan im Schrank. Mit einem von deinen schlichten Lieblingsshirts, in denen du dich so wohl fühlst, siehst du wundervoll aus! Bügeln musst du heute nicht. 

Achso, es macht einen besseren Eindruck auf die Kollegen und den Chef, wenn du die Bluse trägst. Sicherlich, weil dir auch immer auffällt, wie gut gekleidet deine Kollegen ins Meeting kommen. Die Schuhe poliert, das Hemd gestärkt, die Haare gemacht. Natürlich, da willst du den anderen nicht negativ auffallen und trägst nicht, was dir gefällt, sondern was sich gut einfügt.



Was? Die Kinder kommen gleich aus der Schule und du willst doch noch ein vollwertigen Dreigängemenü vorbereiten mit einer extra Portion Vitaminen und Nährstoffen. 
Ach du... heute reichen auch mal Nudeln mit Tomatensoße. Und für die Vitamine können die Kids doch auch in nen Apfel beißen.

Jetzt reicht es aber.
Jetzt gib mir dein Superwomen-Cape. 
Ja, so ist's gut. Gib her. 
Na gib schon!
Ich wasche es, bügle es und dann hängen wir es mal ein paar Tage in den Schrank. 

Siehst du, das tut doch gar nicht weh, oder? 
Jetzt setzt dich erst mal auf den Balkon, ich gieß dir ein Glas kühle Limo ein. Die hast du verdient!
Heute, morgen, übermorgen!
Ich lasse schon mal Badewasser ein... 

Wünscht ihr euch auch manchmal einen Aufpasser, der euch bewusst ausbremst und euch euer Superwomencape einfach mal abnimmt. Euch entschleunigt und euch gut zuredet, damit ihr einfach mal egoistisch sein könnt?
Schaut mal in den Spiegel, da seht ihr euren besten Aufpasser.
Hängt das Superwomencape in den Schrank.
Holt stattdessen die Ichschaffdaswasichwillundbintotalzufrieden-Jogginghose raus.
Macht doch einfach mal langsam!

Ich wünsch euch ein schönes Wochenende, ihr Lieben und einen tollen Muttertag. Seid gut zu euch!

Lieblingsgrüße



 

Kommentare:

  1. Liebe Linda, ich bewundere es immer wieder wie gut du so vieles auf den Punkt bringst. Vielen Dank und ein schönes Wochenende. Liebe Grüße Ilka

    AntwortenLöschen
  2. Moin,
    genauso ist das! genauso! Entschleunigen fällt schwer. Und wenn ich dann mal Zeitung lese, bekomme ich glatt ein schlechtes Gewissen. Und Nudeln mit Tomatensosse ist wirklich ein Notfallessen.... eigentlich lasse ich das immer meinen Mann machen, wenn ich mal nicht da bin.

    ABER ECHT JETZT.... ab und zu,... und wenn es nur mal für 3 Tage ist....

    Und heut nachmittag, wenn alles gut läuft, dann habe ich 70 Minuten für mich ganz allein! und ich werde mich auf den Balkon setzen und Löcher in die Luft starren - kein Telefon, kein Buch, kein nichts

    Lg
    Zottellotte Sonja

    AntwortenLöschen

Und was denkst du darüber?